"Um Leute weichzukriegen"

Metallica als Folter-Instrument im Irak

+
Sänger James Hetfield und seinen Band-Kollegen von MEtallica missfiel die Verwendung ihrer Musik als Folterinstrument.

Washington - Das schmeckte den Kult-Rockern von Metallica gar nicht. Ein Navy Seal verriet, dass deren Musik als Folter-Instrument im Irak-Krieg eingesetzt wurde. Dagegen protestierte die Band nun.

"Als wir den Krieg im Irak begannen, verwendeten wir die Musik von Metallica, um die Leute weichzukriegen, bevor wir sie befragten", erzählte der anonyme Soldat dem US-Männermagazin Esquire. Er war es auch, der im Mai 2011 den Terroristen-Chef Osama Bin Laden tötete. "Metallica haben das mitgekriegt und gesagt: 'Hey, bitte benutzt nicht unsere Musik, wir wollen keine Gewalt fördern.'"

Ganz anders dagegen äußerte sich die Death-Metalcore-Band Demon Hunter zu diesem Thema. Sie wünschte sich sogar, dass Ihre Musik als Mittel zum Zwecke verwendet werde. "Sie sind mit uns in Kontakt getreten und haben gesagt: 'Wir unterstützen total, was ihr macht.' Sie haben uns CDs und Aufnäher geschickt."

fw

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser