Milla Jovovich als Filmdiva

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Milla Jovovich schlüpfte für die Vogue jetzt in die Rolle klassicher Filmdiven – und spielt dabei mit den Kontrasten zwischen purer Weiblichkeit und Androgynität.

Auf die Frage, ob sie auch privat maskuline Seiten habe, stellt sie allerdings klar: „Du lieber Himmel! Das Gegenteil ist der Fall, ich bin ein Girly Girl und liebe Mode- und Beauty- Schnickschnack.“

Eindrücke von den Dreharbeiten auf Herrenchiemsee

Bilder vom Musketiere-Filmdreh

Die 35-Jährige, die im Alter von fünf Jahren aus der damaligen Sowjetunion in die USA emigrierte, ist froh, beide Kulturen kennengelernt zu haben, „denn die Unschuld und Freiheit der Amerikaner ist einzigartig, aber dafür achten die Europäer mehr auf Bildung. Bei uns wurde öfter gelesen als ferngesehen“, so Jovovich im VOGUE-Interview. Habe sie zu Beginn ihrer Karriere noch mit Unsicherheit zu kämpfen gehabt, sei sie inzwischen gelassener: „In meinen Anfangsjahren als Model war ich misstrauisch. Wenn Leute in einer Ecke über mich sprachen, dachte ich, sie würden lästern. Ich war schnell gekränkt, bei der kleinsten Kleinigkeit ging ich hoch wie eine Rakete.“ Heute verhalte sie sich anders, so Jovovich: „Wenn mir etwas über die Leber gelaufen ist, kapsele ich mich ab und schweige. Das beziehen manche auf sich. Dabei brauche ich nur etwas Ruhe, um wieder mit mir ins Reine zu kommen.“

So wohnten Milla Jovovich und Christoph Waltz im Chiemgau

So wohnen Milla Jovovich und Christoph Waltz

Gefühle zu unterdrücken, finde sie nicht gut, so die Schauspielerin, vor allem nicht bei ihrer eigen Tochter: „Kinder sollen weinen und traurig sein dürfen, das ist Teil des Lebens. Wenn wir uns bei negativen Gefühlen auf den Boden werfen und zappeln könnten, ginge es uns allen besser. Das ist ein natürlicher Stressausgleich, doch zivilisierte Erwachsene müssen sich andauernd zusammenreißen.“

Das vollständige Interview mit Milla Jovovich lesen Sie in der neuen VOGUE, die heute anlässlich der Internationalen Filmfestspiele Berlin mit einem Berlinale-Special erscheint.

Links:

www.vogue.de
www.facebook.com/vogue.com.deutschland
twitter.com/vogue_com

Condé Nast Verlag GmbH

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser