Familie bestätigt Tod von Model und Boatengs Ex-Freundin

Kasia Lenhardt (✝25) stirbt am Geburtstag ihres Sohnes: „Trauer und Bestürzung sind riesig“

Model Kasia Lenhardt ist tot
+
Model Kasia Lenhardt ist tot.

Berlin - Das 25-jährige Model Kasia Lenhardt ist tot. Die Ex-Freundin von Fußball-Star Jérôme Boateng starb am Dienstag, 9. Februar, im Stadtteil Charlottenburg. Nun reiste der Bayern-Profi vorzeitig von der Klub-WM in Katar ab.

Update, 20. Februar, 20.57 Uhr - Jerome Boateng spielt gegen Eintracht Frankfurt mit Trauerflor

Bei seinem Comeback auf dem Spielfeld gegen Eintracht Frankfurt spielte Jerome Boateng mit Trauerflor. Aus welchem Anlass er den Trauerflor trug, ist unklar. Vermutlich steht die Geste aber im Zusammenhang mit dem Tod seiner Ex-Freundin Kasia Lenhardt.

Update, 11. Februar, 11.35 Uhr - Familie bestätigt Kasia Lenhardts Tod

Eineinhalb Tage nach dem Tod von Model und GNTM-Kandidatin Kasia Lenhardt sitzt der Schock darüber immer noch tief. Die Ex-Freundin von FC-Bayern-Star Jerome Boateng war am Dienstagabend, 9. Februar, tot in ihrer Wohnung in Berlin-Charlottenburg entdeckt worden. Der Anwalt von Lenhardts Familie hat den Tod der 25-Jährigen inzwischen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) offiziell bestätigt. Die Rede war dabei von „großer Trauer und Bestürzung“. Zugleich bedankte sich die Familie für die Anteilnahme und bat von Trauerbekundungen abzusehen, „damit wir in diesen schweren Stunden zu uns selbst finden können“, hieß es.

Darüber hinaus wurde bekannt, dass der TV-Sender Pro7 in der GNTM-Folge am Donnerstagabend, 11. Februar, ab 20.15 Uhr einen Trauergruß für die ehemalige Kandidatin plant. Man wolle Lenhardt in „angemessener Form“ gedenken, hieß es. Wie das genau aussieht, wird wohl kurzfristig entschieden, zumal die Folge ja eigentlich bereits fertig produziert vorliegt.

Besonders tragische Randnotiz: Wie das Portal promiflash.de berichtet, ist Kasia ausgerechnet am Geburtstag ihres Sohnes gestorben. Noan wurde am Todestag seiner Mutter sechs Jahre alt. Der Bub stammt aus einer früheren Beziehung des Models mit ihrer Jugendliebe Artan.

Update, 16 Uhr: Nach Tod von Kasia Lenhardt: Jérôme Boateng reist von Klub-WM in Kater ab

Eigentlich sollte Jérôme Boateng am Donnerstag, 11. Februar, im Finale der Klub-WM in Katar für den FC Bayern auf dem Platz stehen. Nun wurde bekannt, dass der 32-Jährige wegen des Todes seiner Ex-Freundin vorzeitig abreiste.

„Die Meldung aus Berlin hat uns sehr getroffen“, so der Coach Hansi Flick in einer Pressekonferenz am Mittwoch, 10. Februar. „Jérôme kam auf mein Zimmer und hat mich gebeten, dass er nach Hause reisen darf“, teilte Flick mit. „Wir haben ihm von Vereinsseite den Wunsch erfüllt. Nach dem negativen Coronatest wird er nach Hause reisen und uns bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen.“

Am Mittwochvormittag war bekannt geworden, dass Boatengs Ex-Freundin, Kasia Lenhardt, in Berlin tot aufgefunden worden war.

Erstmeldung, 10.15 Uhr: Ex-Freundin von Jérôme Boateng: Kasia Lenhardt ist tot

Model und Boateng-Ex Kasia Lenhardt (✝25) ist tot.

Kasia Lenhardt (✝25) ist tot. Das Model und Ex-Freundin von Fußball-Star Jérôme Boateng starb am Dienstag, 9. Februar, im Alter von 25 Jahren im Stadtteil Charlottenburg. Das berichten die Bild-Zeitung und das Portal Promiflash übereinstimmend. „Es gab gestern gegen 20.30 Uhr einen Einsatz der Polizei in Charlottenburg wegen des Verdachts eines Suizides. Es wurde eine leblose Person in der Wohnung aufgefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor“, so die Berliner Polizei gegenüber den Blättern.

GNTM-Model Kasia Lenhardt stirbt im Alter von 25 Jahren

Die gebürtige Polin wurde durch ihre Teilnahme in in Heidi Klums (47) Model-Show „Germany‘s Next Topmodel“ im Jahr 2012 bekannt. Damals erreichte sie dort den vierten Platz. Zuletzt hatte es Schlagzeilen gegeben, als Anfang Februar die Trennung von ihrem Partner, dem Fußballstar Jérôme Boateng vom FC Bayern München, öffentlich geworden war.

Kurz nach der Trennung erhob der Weltmeister von 2014 schwere Vorwürfe gegen das ehemalige GNTM-Model. Er warf ihr unter anderem Erpressung vor. Zudem sagte er der Bild-Zeitung, dass sie „massive Alkoholprobleme“ habe. Es entwickelte sich eine regelrechte „Schlammschlacht“ wegen der Trennung. Kasia hatte Boateng via Instagram unter anderem Lügerei und Untreue vorgeworfen. Unter ein Bild der beiden schrieb sie zum Beispiel: „Der Teufel gibt sein Bestes!“  - löschte den Beitrag aber kurze Zeit später. Auch Rebecca, eine andere Ex-Freundin von Boateng, mischte sich daraufhin ein und veröffentlichte private Chat-Nachrichten zwischen ihr und der Verstorbenen. Kasia Lenhardt hinterlässt einen kleinen Sohn.

Sara Kulka trauert um Kasia Lenhardt: „Ich hoffe du findest deinen Frieden“

Kasia und Boateng hielten ihre Beziehung lange geheim. Damals war Boateng noch mit seiner Ex-Freundin Rebecca zusammen. Dass er seine damalige Freundin betrogen hat, räumte der Fußballer später selbst ein: „Ich schäme mich und bin enttäuscht von mir selbst.“ Die beiden waren rund 15 Monate lang ein Paar. Zum Tod seiner Ex-Freundin äußerte sich der 32-Jährige bislang nicht.

Sara Kulka, eine Freundin von Kasia Lenhardt, bestätigte am Mittwoch, 10. Februar, den Tod der jungen Mutter auf Instagram. Unter ein gemeinsames Foto schreibt sie: „Ruhe in Frieden. Du wundervoller Mensch, ich vermisse dich und hätte gerne Abschied genommen. Ich hoffe du findest deinen Frieden jetzt und ich hoffe die Wahrheit kommt jetzt raus, ich weiß wie sehr du es dir gewünscht hast.“

Berichterstattung bei Suizid: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

mw/jg

Kommentare