Musiker wollen Abbey Road Studios retten

+
Paul McCartney will die Abbey Roas Studios retten.

London - Paul McCartney will versuchen die Abbey Road Studios zu retten. Auch andere Musiker, die viel mit dem Studio verbinden, seien bereit zu helfen, sagte der Ex-Beatle.

Ex-Beatle Paul McCartney (67) will die legendären Abbey Road Studios mit weiteren Musikgrößen vor einem möglichen Verkauf an Investoren retten. “Ein paar Leute, die mit dem Plattenstudio lange Zeit in Verbindung gebracht wurden, sprechen über ein gemeinsames Gebot, um es zu retten“, sagte der britische Musiker dem Sender BBC am Mittwoch. “Ich unterstütze sie. Ich hoffe, sie können etwas tun, das wäre großartig.“

Die angeschlagene Plattenfirma EMI hatte das Studio zum Verkauf angeboten, nachdem sich ein riesiger Schuldenberg angehäuft hatte. EMI-Besitzer Terra Firma peilt mit dem Verkauf mehrere 10 Millionen Pfund Einnahmen an. Der Musikkonzern hatte das Haus 1929 für 100.000 Pfund gekauft. Im weltweit bekanntesten Plattenstudio nahmen Gruppen wie Pink Floyd, Blur und die Beatles Alben auf. “Ich habe dort so viele Erinnerungen an die Beatles“, sagte der frühere Sänger der “Fab Four“.

“Das ist noch immer ein großartiges Studio. Das wäre reizend, wenn jemand etwas für seine Rettung zusammenbekommt.“ Die Beatles hatten einen Großteil ihrer Alben in den Abbey Road Studios aufgenommen. Ihr letztes Studioalbum ist sogar nach dem Ort benannt. Touristen aus aller Welt pilgern zu dem weißen Haus an einer Kreuzung, verewigen sich mit einem Spruch an der Grundstücksmauer und nehmen ein Foto beim Gang über den Zebrastreifen vor den Studios auf.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser