Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neues Foto in Gedenken an Kurt Cobain

25 Jahre nach "Nevermind": So sieht das Nirvana-Baby heute aus

Los Angeles - Im Jahr 1991 schrieb die Grunge-Band Nirvana mit ihrem Erfolgs-Album "Nevermind" Geschichte - ein Vierteljahrhundert später ließ sich das nackte Baby, das als Cover-Model in die Geschichte einging, erneut fotografieren.

Es verdrängte Michael Jackson vom ewigen ersten Platz der US-amerikanischen Albumcharts, wurde rund 30 Millionen Mal verkauft und gilt bis heute als eines der wichtigsten Alben der Musikgeschichte: Auf Nirvanas Erfolgs-Album "Nevermind" würde kein Grunge-Fan dieser Welt jemals verzichten. 

Und das liegt nicht nur an legendären Songs wie "Smells like Teen Spirit", "Come as You Are" oder "Lithium" - auch das Cover des Erfolgs-Albums ist weltberühmt.  Das nackte Baby, das nach einem Dollarschein taucht, wird von vielen sofort mit Kurt Cobain und seinen Bandkollegen assoziiert.  

25 Jahre später ließ sich der junge Mann nun erneut fotografieren - und zwar genau wie damals im „Pasadena Rose Bowl Aquatic Center“-Schwimmbad bei Los Angeles.

"Es ist cool, aber auch seltsam, ein Teil von einem solch wichtigen Ereignis zu sein, an das ich mich noch nicht einmal erinnere.", erzählt der 25-Jährige namens Spencer Elden der "New York Post"

Obwohl er die Punkband The Clash gegenüber Nirvana vorzieht, misst Elden dem Moment, in dem er als vier Monate altes Baby zur Grunge-Ikone wurde, noch immer große Bedeutung bei - nicht ohne Grund hat er sich den Album-Namen "Nevermind" auf die Brust tätowieren lassen. 

Um die Kult-Band gebührend zu ehren und das Ergebnis des Shootings so authentisch wie möglich aussehen zu lassen, wäre Elden sogar nackt ins Becken gesprungen. Fotograf John Chapple war von dieser Idee allerdings nicht sehr angetan und bat ihn, eine Badehose anzuziehen

Im Jahr 1991 hatte der Fotograf Kirk Weddle das Baby fotografiert und dafür 200 Dollar an dessen Eltern bezahlt. Elden kassierte nun die selbe Summe für das nostalgische After-Shooting. 

"Nevermind" feierte am vergangenen Samstag seinen 25. Geburtstag.

sl

Rubriklistenbild: © DGC Records (Screenshot)

Kommentare