Todesfall am Freitagmorgen 

Trauer im Königshaus der Niederlande: Prinzessin gestorben - Palast veröffentlicht Statement 

+
König Willem-Alexander und Königin Máxima trauern nun um ein enges Familienmitglied. 

Das niederländische Königshaus hat bestätigt: Prinzessin Christina ist tot. Nun veröffentlichte der Palast ein Statement zu dem Trauerfall.

Den Haag - Traurige Nachrichten aus dem niederländischen Königshaus! Die niederländische Prinzessin Christina ist am Freitag nach langer Krankheit gestorben. Der König Willem-Alexander und seine Frau Königin Máxima äußerten sich bereits zu dem tragischen Todesfall.

Die Tante von König Willem-Alexander (52) und jüngste Schwester von Ex-Königin Beatrix (81) erlag im Alter von 72 Jahren einem Knochenkrebsleiden, wie das Königshaus in Den Haag mitteilte. Christina, die auch den Titel Prinzessin von Lippe-Biesterfeld trug, war die jüngste der vier Töchter von Königin Juliana der Niederlande und deren deutschem Ehemann Bernhard zur Lippe-Biesterfeld. 

Prinzessin Christina ist tot: Niederländische Königsfamilie trauert

„Wir sind traurig über den Tod unserer lieben Schwester und Tante“, schreibt der Palast in einer Twitter-Mitteilung von Prinzessin Beatrix, König Willem-Alexander und dessen Frau, Königin Máxima. „Christina war eine markante Persönlichkeit mit einem warmen Herzen.“ Mit ihrer Leidenschaft für Musik und ihrem Talent habe die ausgebildete Sängerin viele Menschen berührt.

Video: Prinzessin Christina in Den Haag gestorben

Die Prinzessin, deren Taufpate der damalige britische Premierminister Winston Churchill war, heiratete 1975 den Kubaner Jorge Guillermo, von dem sie drei Kinder bekam. Die Ehe wurde 1996 geschieden. Christina lebte vor allem in New York und Italien. Sie starb in einem Haus auf dem Gelände des Königlichen Palastes Noordeinde in Den Haag.

Im englischen Königshaus machen Prinz Harry und Herzogin Meghan hingegen Schlagzeilen mit ihrem Urlaub. Die beiden sind offenbar inkognito unterwegs. 

Zurück zur Übersicht: Stars

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT