„Nur Gott weiß, wie sehr ich ihn vermisse."

+

München - Der weltweit bekannte italienische Modedesigner Roberto Cavalli hat schon in seiner Kindheit seinen Vater verloren. Bei Glamour spricht er über den Verlust seines Vaters.

„Nur Gott weiß, wie sehr ich ihn vermisse. Nach dieser Erfahrung, bedeutet mir Familie alles. Und ich nehme meine Rolle als Vater sehr, sehr ernst.“

Dieses Jahr feiert Cavalli nicht nur mit seinem Modelabel 40-jähriges Jubiläum sondern auch seinen 70. Geburtstag. Den Grundstein für seinen Erfolg hat er schon früh gelegt. „Als ich jung war, habe ich an Leder und neuen Printverfahren geforscht. Diese Lust auf Experimente hat mich dahin gebracht, wo ich jetzt bin. Und die Tatsache, dass ich ein Nein als Antwort nicht akzeptiere.“ Roberto Cavalli ist ein Vollblutdesigner, der sich nichts anderes in seinem Leben vorstellen könnte. „Ehrlich, es gibt keine Alternative. Diese ständige Veränderung in der Mode passt einfach perfekt zu meinem übersprudelnden Wesen.“

Das Markenzeichen seiner Entwürfe sind opulente Animal-Prints. Sein persönlicher Stil fällt dagegen etwas reduzierter aus: „Eher schlicht. Ich habe ungefähr eine Million weißer Hemden, eine Billion schwarzer Hemden und noch viel mehr Jeans.“ Seinen Kleiderschrank würde er nur mit einer Person tauschen: „Mit Karl Lagerfeld. Sofort.“

Das Interview mit Roberto Cavalli lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Glamour.

www.glamour.de

www.facebook.com/glamour.de

www.myspace.com/glamourgermany

http://www.twitter.com/GLAMOUR_DE

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser