Die Preisträger des 12. Deutschen Fernsehpreises

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Gewinner im Überblick

Bester Fernsehfilm: “Tatort: Weil sie böse sind“ (ARD/hr)

Bester Mehrteiler: “Im Angesichts des Verbrechens“ (ARD)

Beste Serie: “Danni Lowinski“ (Sat.1)

Bester Schauspieler: Christoph Bach für “Dutschke“ (ZDF)

Bester Schauspielerin: Ulrike Kriener für “Klimawechsel“ (ZDF)

Beste Dokumentation: “Aghet-Ein Völkermord“ (ARD/NRD)

Beste Reportage: “Somalia - Land ohne Gesetz (ZDF)

Beste Information: “logo! Die Welt und ich“ (Ki.ka/ZDF)

Beste Sportsendung: “Die Fußball-WM 2010“ (RTL)

Beste Unterhaltung: “Unser Star für Oslo“ (ARD/NDR/ProSieben)

Beste Comedy: “heute-show“ (ZDF)

Bestes Dokutainment: “Rach der Restauranttester“ und “Rachs Restaurantschule“ (RTL)

Besondere Leistung Fiktion: Schauspieler-Ensemble “Im Angesichts des Verbrechens“ (ARD)

Besondere Leistung Information: Volker Heise und Thomas Kufus für “24h Berlin - Ein Tag im Leben“ (rbb/arte)

Besondere Leistung Unterhaltung: Stefan Raab als Entertainer des Jahres

Förderpreis: Michelle Barthel und Carolyn Genzkow als Darstellerinnen in “Keine Angst“ (ARD/WDR)

Publikumspreis: “Sturm der Liebe“ (ARD)

Ehrenpreis der Stifter: Fußball-Nationalmannschaft der Herren mit ihrem Trainer- und Betreuerstab

dapd

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser