Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das sind seine Gründe

Prinz Harry will Queen besuchen - sagt aber Gedenkgottesdienst für seinen Opa ab

Prinz Harry will Queen besuchen
+
Prinz Harry (Archivbild).

Prinz Harry will seine Großmutter Queen Elizabeth II. zeitnah in Großbritannien besuchen, wird aber nicht bei einem für Ende März geplanten Gedenkgottesdienst für Prinz Philip dabei sein.

Santa Barbara/Windsor – Der Gottesdienst am 29. März soll einer breiteren Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, sich an den im vergangenen Jahr im Alter von 99 Jahren gestorbenen Queen-Gemahl zu erinnern, dessen Trauerfeier wegen der damals noch geltenden Corona-Beschränkungen in kleinem Rahmen stattfinden musste.

Es wurde gemutmaßt, dass Harry und seine Familie den Anlass für eine Reise nach Großbritannien nutzen könnten. Der Großteil der Royal Family hat das zweite Kind von Harry und Meghan, die kleine Lilibet, noch nicht kennengelernt. Allerdings ficht Harry derzeit einen Rechtsstreit mit dem britischen Innenministerium über Polizeischutz in Großbritannien aus. Er argumentiert, er und seine Familie würden im Fall eines Besuchs in der alten Heimat nicht mehr das gleiche Niveau an Polizeischutz bekommen wie früher. Daher sei ein Besuch zu unsicher. Das Innenministerium wies das Angebot des Prinzen, selbst für den aus seiner Sicht notwendigen Schutz der Polizei zahlen zu wollen, zurück.

Im vergangenen Jahr - dem ersten Jahr nach seinem Rückzug aus dem Königshaus - war Harry zweimal in Großbritannien zu Besuch, allerdings beide Male ohne seine Familie. Dabei nahm er an der Trauerfeier für seinen Großvater teil und enthüllte gemeinsam mit seinem Bruder Prinz William eine Statue zu Ehren ihrer im Jahr 1997 ums Leben gekommenen Mutter Prinzessin Diana. Wann der nächste Besuch ansteht und ob Harry an den Feiern zum 70-jährigen Thronjubiläum der Queen teilnehmen wird, ist offen.

mh/dpa