Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rechte von Kindern

Prinzessin Madeleine wird Kinderbuchautorin

Prinzessin Madeleine 2017 in London bei der Eröffnung des "Raums für Kinder" in der Royal Festival Hall. Foto: Matt Dunham
+
Prinzessin Madeleine 2017 in London bei der Eröffnung des "Raums für Kinder" in der Royal Festival Hall. Foto: Matt Dunham

Madeleine ist die jüngere Schwester der schwedischen Kronprinzessin Victoria und Prinz Carl Philip. Sie und ihr Mann Christopher O'Neill haben drei gemeinsame Kinder.

Stockholm (dpa) - Die schwedische Prinzessin Madeleine bringt im Juni ein Kinderbuch heraus. Die 36-Jährige veröffentlichte am Montag ein Bild des Titels von «Stella och hemligheten» (Stella und das Geheimnis) auf Instagram. «Ich bin sehr aufgeregt, dass ich letztendlich ein Buch mit euch teilen kann, das Kindern hoffentlich zeigen wird, wie wichtig es ist, für sich selbst einzustehen und jemandem zu sagen, wenn sich etwas nicht richtig anfühlt», schrieb sie dazu.

Wie das schwedische Königshaus mitteilte, hat Madeleine das Buch in Zusammenarbeit mit ihrer Vertrauten Karini Gustafson-Teixeira und der Journalistin und Autorin Marie Oskarsson geschrieben. Das Werk behandele ein Thema, mit dem sich die Prinzessin bei ihrer Arbeit für die World Childhood Foundation stark befasse: die Rechte von Kindern. Erscheinen wird es Anfang Juni im Verlag Bonnier Carlsen.

Mitteilung Königshaus

Madeleine auf Instagram

Kommentare