Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Britische Royals

Queen-Sohn ohne Skandale: Prinz Edward feiert Geburtstag

Prinz Edward, Graf von Wessex
+
Prinz Edward, Graf von Wessex, wird 58.

Der jüngste Sohn von Elizabeth II. ist gleichzeitig der unbekannteste. Doch das könnte sich bald schon ändern, sollte er tatsächlich „Counsellor of State“ werden.

London - Der jüngste Sohn der Queen, Prinz Edward, ist 58 Jahre alt geworden. „Wir wünschen dem Graf von Wessex alles Gute zum Geburtstag“, hieß es am Donnerstag auf dem offiziellen Twitter-Account des britischen Königshauses zu einem Foto des Royals.

Edward und seine Frau Sophie, die Gräfin von Wessex, werden im April nach Antigua und Barbuda, Grenada und einige andere kleinere Commonwealth-Staaten reisen, um anlässlich des 70-jährigen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. die Monarchie zu repräsentieren. Das Paar gilt als bodenständig und soll im engen Kontakt zur Queen stehen.

Seit Prinz Andrew (62), Edwards älterer Bruder, von den öffentlichen Aufgaben ausgeschlossen wurde, spielt Edward eine etwas größere Rolle in der Öffentlichkeit. Beobachter rechnen sogar damit, dass er zum sogenannten „Counsellor of State“ ernannt werden könnte - also als Mitglied der Familie, das die Queen als Staatsoberhaupt offiziell vertreten darf. Bislang haben sowohl Andrew als auch Prinz Harry noch diesen Rang inne, obwohl beide nicht mehr aktiv für das britische Königshaus in Erscheinung treten.

Prinz Edward ist das einzige Kind der Queen, das sich nicht hat scheiden lassen. Auch größere Skandale um Edward sind nicht bekannt. dpa

Kommentare