Influencerin Gina Stewart

Heißeste Oma der Welt: Sie erraten nie, wie alt Gina Stewart ist

+
Mit ihrer Fünfjährigen: Oma und Influencer Gina Stewart.

Gina Stewart meldet sich zurück. Und Instagram zensiert die Hottie-Großmutter gleich mal.

Queensland - Influencer, Model und Schauspielerin (und „heißeste Oma der Welt“): Klar, dass Gina Stewart ihren Fans da einen Nackt-Kalender von sich schenkt. Okay, schenken nicht direkt, das Hochglanz-Teil kostet 50 US-Dollar (das sind etwa 44 Euro). Aber dafür bietet das Produkt „Almost Naked 2019“ gleich 14 statt nur 12 Kalenderblätter, weil es bis Februar 2020 reicht. Viele davon mit der Großmutter „oben ohne“. Mancher nennt sie die „heißeste Oma der Welt“. Der „Daily Mail“ sagte die Australierin kürzlich, dass Instagram eines ihrer Werbe-Pics für den Kalender entfernt habe. Es verstoße gegen die Richtlinien. Sie sei „tief enttäuscht“. 

Ob ihr Enkelkind auch auf Süßes steht? Oma und Influencerin Gina Stewart.

„Heißeste Oma der Welt“ schwört auf Kokos- sowie Hagebuttenkernöl

2018 schaffte es die Gina Stewart ins Finale vom landesweiten Miss-Contest des Herren-Blättchens „Maxim“. Schlagartig war sie bekannt. Und fast alle kratzen sich am Kopf, als sie erfuhren, dass Gina Stewart bereits drei erwachsene Kinder, eine fünfjährige Tochter und ein eineinhalbjähriges Enkelkind hat. Hä? Wie kann das sein? Damit ist sie übrigens nicht allein. Auch diese heiße Oma ist bereits dreifache Großmutter. Ihr Alter macht Fans fassungslos.

Die Vierfach-Mutter schwört, dass alles an ihr echt sei – außer die Brüste, die ließ sie sich vor etwa zehn Jahren machen. Kein Botox, keine Filler. Sondern: Kokosöl und Hagebuttenkernöl, erklärte die Alleinerziehende der „Daily Mail“. Sie verzichte, so weit es geht, auf Chemikalien, trinke nicht aus Plastikflaschen und esse bio. Und Gina Stewart appellierte in dem Klatsch-Blatt an alle Frauen: „Lasst euch nichts machen! KEIN Brustimplantat ist sicher. Sie sind alle toxisch, sie sind Gift. Die Hersteller sollten sichere Alternativen entwickeln.“

„Heißeste Oma der Welt“: Von Körbchengröße B auf Körbchengröße E

Und warum hat die heißeste Oma der Welt dann selbst Brustimplantate? In Körbchengröße E? Im australischen Privatfernsehen sagte Gina Stewart in einer Sonntagabend-Show dazu: Mobbing in der Schule war der Grund. Deshalb sei sie für etwa 10.000 US-Dollar von B auf E gegangen. 

Auf Instagram, Facebook und Twitter (aber vor allem auf Instagram) hält die Vierfach-Mutter ihre E-Brüste sehr, sehr gerne in die Kamera. Erotisch und lasziv finden das die einen, vulgär und billig die anderen. Gina Stewart kümmert das nicht, sie hat immerhin fast 140.000 Insta-Follower.

Trotz ihrer Freizügigkeit gibt sich die Influencer-Oma schüchtern: „Ich glaube, dass jeder schön ist. Ich tue das hier nicht, um Aufmerksamkeit zu erregen, ich hasse Aufmerksamkeit“, sagte sie, wieder zur „Daily Mail“. 

Doch Gina Stewart ist nicht die einzige heiße Oma auf Instagram. Alice Vasquez hat mindestens genau so viel Potenzial. Kaum zu glauben, dass sie schon Großmutter ist.

„Heißeste Oma der Welt“: Nackt-Bilder für einen guten Zweck

Und überhaupt: Das „Maxim“-Preisgeld von 10.000 US-Dollar wollte sie einer Freundin (30) spenden, die einen Schlaganfall erlitten hatte (Stewart wurde dann aber doch nicht Erste). Und ein Teil des Erlöses aus ihrem „Almost Naked“-Kalender soll an die Krebshilfe gehen. Gina Stewart aus Gold Coast (sechstgrößte Stadt Australiens) lebt nicht hinterm Mond. 

Deswegen: Setzt die heiße Oma nicht doch Botox und Filler ein? Man weiß es nicht. Was man aber auf Instagram sofort sieht, selbst wenn man zwei Meter vom Screen entfernt ist: Weichzeichner und Filter schon. Und zwar immer. Offenbar legt die heiße Oma da selbst Hand an - nach einem Profi sieht die Bildbearbeitung nicht aus. 

Gerade meistegelesen: Helene Fischer-Sensation: Unten-Ohne-Fotos von Thomas Seitel aufgetaucht.

„Heißeste Oma der Welt“ liebt Nutella und Humor

 Im „Maxim“-Contest trug sie unter „Das Beste an mir“ ein: „Mein Sinn für Humor und meine Fürsorge für Freunde und Familie. Und mein Lachen…“ Auf die Frage, was sie tun würde, wenn sie einen Tag lang richtig viel politische Macht hätte, sagte sie: „Ich würde dafür sorgen, dass Schokolade, Erdnussbutter und Nutella null Kalorien enthalten.“ Wie alt ist eine Oma, die so was sagt? 48 Jahre!

Gerade diskutieren unsere Leser über diese Nachricht: Schock für Motsi Mabuse: Große Sorge um ihr krankes Baby.

Alterslos zu wirken ist wohl der Traum vieler Frauen. Dass das aber auch Schattenseiten mit sich bringt, erklärt nun eine britische Mutter, die ständig für einen Teenie gehalten wird.

Fotos PinPoll: Screenshot Instagram/picture-alliance/ obs/Wolfgang Langenstrassen

Zurück zur Übersicht: Stars

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT