Rapper-Star will nicht mehr Präsident werden

+
Der US-Musiker Wyclef Jean hat seine Ambitionen auf das Präsidentenamt von Haiti endgültig aufgegeben.

New York - Der US-Musiker Wyclef Jean hat seine Ambitionen auf das Präsidentenamt von Haiti endgültig aufgegeben. Der Weg zum Entschluss war laut Angaben des Stars schmerzhaft.

“Nach wochenlangem Schweigen, aber schmerzhaftem Nachdenken zusammen mit meiner Frau und meiner Tochter habe ich mich entschlossen, meine Bemühungen um eine Kandidatur für die haitianische Präsidentschaft zu beenden“, heißt es in einer am Dienstag in New York veröffentlichten Erklärung Jeans.

Der US-Rapper (“The Fugees“) mit haitianischen Wurzeln hatte seine Kandidatur angemeldet, war aber im August - zusammen mit 14 anderen Bewerbern - von der Kandidatenliste gestrichen worden. Die Wahlkommission hatte den Ausschluss mit dem Hinweis begründet, Jean erfülle nicht die Voraussetzungen, da er nicht mindestens fünf Jahre lang in Haiti gelebt habe.

Polizeifotos von Promis

Polizeifotos von US-Stars

Dem 37-Jährigen, der seit seiner Kindheit in den USA lebt, ist vor allem bei der Jugend sehr populär. Ihm waren deshalb große Chancen bei der Wahl am 28. November dieses Jahres eingeräumt worden.

Der derzeitige Präsident René Préval darf nach der Verfassung bei der kommenden Wahl nicht mehr antreten. Er muss das Amt im Februar 2011 an einen Nachfolger übergeben. Nach dem verheerenden Erdbeben im Januar dieses Jahres hatte Préval vergeblich versucht, seine Amtszeit um mehrere Monate verlängern zu lassen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser