Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rechtsstreit: Lindsay gibt nach

+
Lindsay Lohan

Beverly Hills - US-Schauspielerin Lindsay Lohan hat einen Rechtsstreit mit einer Frau wegen einer Verfolgungsjagd 2007 außergerichtlich beigelegt.

Einzelheiten der Einigung, über die am Freitag als erstes das Internetportal “TMZ“ berichtete, wurden nicht bekannt gegeben. Die Frau hatte Lohan auf Schmerzensgeld und Schadenersatz verklagt, weil die Schauspielerin sie im Juli 2007 in betrunkenem Zustand mit dem Auto verfolgt und damit traumatisiert habe.

Lohan hatte am Donnerstag einen viermonatigen Hausarrest angetreten. Die 24-Jährige war Mitte Mai in Los Angeles wegen Diebstahls einer Kette im Wert von 2.500 Dollar (rund 1.760 Euro) in Abwesenheit zu 120 Tagen Haft, gemeinnütziger Arbeit und einer Therapie gegen Kleptomanie verurteilt. Außerdem steht sie noch wegen zwei Trunkenheitsfahrten unter Bewährung. Die Haftstrafe wurde schließlich in Hausarrest umgewandelt.

dapd

Kommentare