Richterlob für Prügel-Sänger Chris Brown

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Richterin lobt Chris Brown für seine Fortschritte.

Los Angeles - Müll sammeln und Autos putzen: Weil der US-Sänger Chris Brown seine Ex-Freundin Rihanna verprügelt hatte, muss er gemeinnützige Arbeit leisten. Nun bekam er Lob von ganz oben.

Gute Noten für US-Sänger Chris Brown (21): Eine Richterin in Los Angeles hat am Donnerstag die Fortschritte des Musikers beim Ableisten seiner Strafe wegen Körperverletzung gelobt. Brown leiste “großartige Arbeit“, alle seine Auflagen zu erfüllen, hieß es während der kurzen Anhörung. Am 18. November muss der Musiker für die nächste Bewertung erneut vor Gericht erscheinen, berichtete der Internetdienst “Tmz.com“. Brown und sein Anwalt legten Beweise vor, dass der Musiker im US- Staat Virginia gemeinnütziger Arbeit nachgeht und Kurse für Täter häuslicher Gewalt besucht.

Als Strafe für seinen tätlichen Angriff auf seine damalige Freundin, die Sängerin Rihanna, war Brown 2009 zum Müllsammeln, Autoputzen und Entfernen von Graffiti verurteilt worden. Insgesamt muss er mehr als 1400 Stunden Dienst verrichten, an Kursen teilnehmen und von Rihanna Abstand halten.

Bilder fürs Familienalbum: US-Stars und ihre Polizeifotos

Polizeifotos von US-Stars

Brown hatte seine damalige Freundin am Vorabend der Grammy- Verleihung Anfang Februar 2009 bei einem Streit blutig geschlagen und gegen eine Autoscheibe gedrückt. Dem Sänger war im Gegenzug für sein Schuldeingeständnis eine Haftstrafe erlassen worden. Er hat sich öffentlich für sein Verhalten entschuldigt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser