Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sasha wettert gegen "Superstar" auf RTL

+
Popsänger Sasha wettert gegen RTLs "Superstar".

Hamburg - Popsänger Sasha (38) geht mit der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar“ hart ins Gericht. Es gebe keine richtigen Talente, sagte er. Sich selbst empfindet er dort als deplatziert.

“Wenn jemand in die Hose pullert und dann eine Viertelstunde mit der Kamera draufgehalten wird, geht das einfach nicht. Das ist menschenunwürdig“, sagte er der Zeitschrift “Das Neue“. Auch gebe es dort kaum richtige Talente.

“Ich bin Künstler und wenn jemand schief singt, hat der dort nichts zu verlieren. Ich wäre bei DSDS völlig deplatziert, weil ich immer die Wahrheit sage und jemand, der nicht singen kann, käme dann nicht weiter.“ Dafür nimmt er in einer anderen Castingshow-Jury Platz: Am 23. Februar urteilt er mit TV-Entertainer Stefan Raab und Soul-Sängerin Cassandra Steen in der ProSieben-Show “Unser Star für Oslo“ über die deutschen Kandidaten für den Eurovision Song Contest.

dpa

Kommentare