Schönheits-OP für Sawatzki kein Thema

+
Andrea Sawatzki hält nichts von Schönheitsoperationen.

Berlin - Schönheitsoperationen sind für Andrea Sawatzki kein Thema. Reife Frauen, die versuchen wie 20 auszusehen, seien peinlich, sagt die "Tatort"-Kommissarin.

Die 47-Jährige, die ab Mittwoch im ZDF in Doris Dörries Miniserie “Klimawechsel“ zu sehen ist, räumte im Gespräch mit der Zeitschrift “Super-Illu“ ein, dass sie sich Gedanken über das Alter macht. “Ich zähle schon manchmal die Jahre, die mir noch bleiben. Ich habe ja die Hälfte meines Lebens vermutlich schon überschritten und denke, ich muss mich ranhalten, weil ich noch so viel vorhabe“, wird die Schauspielerin und bisherige “Tatort“-Kommissarin des Hessischen Rundfunks zitiert.

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

An eine Schönheitsoperation verschwende sie allerdings keinen Gedanken. “Mich stören so ein paar Falten nicht. Vielleicht wirke ich dadurch sogar jünger“, sagte Sawatzki. “Weil ich nicht zwanghaft versuche, wie 20 auszusehen. Ich finde das bei anderen auch peinlich“, fügte sie hinzu. Sawatzki lebt seit langem unverheiratet mit dem Schauspieler Christian Berkel zusammen. Eine offizielle Ehe sei zwar “eigentlich völlig wurscht“, sagte sie in dem Interview, schloss aber gleichwohl eine baldige Eheschließung mit ihm nicht aus. “Aber vielleicht machen wir es ja trotzdem irgendwann. Ganz bald“, fuhr Sawatzki fort.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser