Sheryl Crow kämpft für Wildpferde

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Los Angeles - Pferdenärrin Sheryl Crow geht auf die Barrikaden. Sie kämpft gegen die US-Regierung zum Schutz von Wildpferden.

"Ich denke, es gibt eine bessere Möglichkeit, als Wildpferde aus ihrem natürlichen Lebensraum zu vertreiben", sagte die Sängerin ("All I wanna do") und Ex-Freundin von Radsportler Lance Armstrong dem Internetdienst "Femalefirst".

Die 47-jährige hat selbst ein Pferd. Crow möchte durch ihren Prostest verhindern, dass die Wildpferde durch die Umsiedlung aussterben. Die Zahl der Tiere sei bereits in den letzten Jahren zurückgegangen ist.

Rubriklistenbild: © ap

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser