Preisverleihung

Stars und Sternchen beim Radio Regenbogen Award

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Ihr sozialpolitisches Engagement hat Dunja Hayali den Radio Regenbogen Award eingebracht. Mit ihm wurde die ZDF-Moderatorin als "Medienfrau des Jahres" ausgezeichnet. Foto: Uwe Anspach/dpa
1 von 5
Ihr sozialpolitisches Engagement hat Dunja Hayali den Radio Regenbogen Award eingebracht. Mit ihm wurde die ZDF-Moderatorin als "Medienfrau des Jahres" ausgezeichnet. Foto: Uwe Anspach/dpa
Der Radio Regenbogen Award wird jedes Jahr verliehen. 2017 feierte er sein 20. Jubiläum. Foto: Uli Deck/dpa
2 von 5
Der Radio Regenbogen Award wird jedes Jahr verliehen. 2017 feierte er sein 20. Jubiläum. Foto: Uli Deck/dpa
Die Rockband "The Sweet" erhielt auf der Veranstaltung den begehrten Award für ihr Lebenswerk. Foto: Christoph Schmidt/dpa
3 von 5
Die Rockband "The Sweet" erhielt auf der Veranstaltung den begehrten Award für ihr Lebenswerk. Foto: Christoph Schmidt/dpa
Nelly Furtado hat einen guten Lauf: Nach Grammy und Brit Award erhält sie nun auch den Radio Regenbogen Award. Foto: Uwe Anspach/dpa
4 von 5
Nelly Furtado hat einen guten Lauf: Nach Grammy und Brit Award erhält sie nun auch den Radio Regenbogen Award. Foto: Uwe Anspach/dpa
Die Jury des Radio Regenbogen Awards hat Mario Barth zum besten Comedian gekürt. Foto: Christoph Schmidt/dpa
5 von 5
Die Jury des Radio Regenbogen Awards hat Mario Barth zum besten Comedian gekürt. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Promis auf dem roten Teppich, Preise für Musiker und Fernsehmacher. Der private Radiosender Radio Regenbogen holt Stars und Sternchen zur großen Gala. Und gibt sich als Gegenmodell zum kritisierten Echo.

Rust (dpa) - Sängerin Nelly Furtado holt sich nach Grammy und Brit Award einen Radio Regenbogen Award ab. Mario Barth ist bester Comedian, und die britische Rockgruppe The Sweet wird knapp 50 Jahre nach Gründung für ihr Lebenswerk geehrt.

Hinzu kommt die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali. Sie ist "Medienfrau des Jahres", weil sie sich gegen Fremdenhass und für Zivilcourage engagiert. Der Radio Regenbogen Award zieht jedes Jahr Prominente an. Vergeben wurden die undotierten Preise am Freitagabend, am Tag nach dem Musikpreis Echo, zum 20. Mal. Musik und Fernsehen stehen im Mittelpunkt.

"Das ist die coole Variante deutscher Preisverleihungen", sagt Mario Barth, als er den 82 Meter langen roten Teppich betritt und von Fans bejubelt wird. Er ist einer von 13 Preisträgern an diesem Abend. Die Prominenten nutzen den roten Teppich als Bühne, geben Autogramme, stehen Zaungästen für Selfies bereit und posieren für die Fotografen.

Der baden-württembergische Radiosender mit Sitz in Mannheim verleiht seit 1998 jedes Jahr seine Auszeichnungen an Prominente aus Film, Fernsehen, Musik und Show. Die Gala mit prominenter Besetzung im Europa-Park in Rust bei Freiburg gibt sich als Gegenmodell zu anderen Preisverleihungen, die unter sinkender Resonanz leiden.

Vor allem setzt sie sich vom in die Kritik geratenen Musikpreis Echo ab, der am Tag zuvor in Berlin über die Bühne gegangen und Beobachter nur mäßig begeistert hat. Während der Preisverleihung in Rust läuft der Echo, mit einem Tag Verspätung, als Aufzeichnung im Fernsehen.

"Wir können die Sache entspannt angehen, weil keine Fernsehkamera auf uns gerichtet ist, die alles in Fernsehen bringt", sagt Laudator Max Moor über den Radio Regenbogen Award. Das mache den Charme des Radiopreises aus. Und mache die Gala lebendiger als bei einer Show im TV. Das sieht auch der aus Karlsruhe stammende Sänger Max Giesinger so. Er erhält als musikalischer Newcomer einen Preis, singt und sagt: "Ich habe noch nie eine Preisverleihung erlebt, bei der die Zuschauer aufstehen und mittanzen." Beim Radio Regenbogen Award tanzt das Publikum, als Giesinger Musik macht. "Ein Novum", freut dieser sich.

Im Zentrum steht, passend für einen Radiopreis, die Musik. Einen Award erhalten Musiker, die Hits gelandet und damit im Radio den Ton getroffen haben. Popsänger Olly Murs etwa wird als bester internationaler Künstler gewürdigt und die Soulsängerin Imany für ihren Hit "Don’t Be So Shy". Es ist ihr erster deutscher Preis, wie sie sagt. Für ihr Lebenswerk wird knapp 50 Jahre nach Gründung die britische Rockgruppe The Sweet geehrt. Und Sänger Tim Bendzo holt sich fünf Jahre, nachdem er erstmals ausgezeichnet wurde, seinen zweiten Radio Regenbogen Award ab. Die deutsche Band Silbermond holt sich ebenso einen Preis - und dankt mit Musik.

Für Sänger Clueso, der den Preis als bester deutscher Künstler holt, geht ein Traum in Erfüllung. BAP-Sänger Wolfgang Niedecken hält die Laudatio auf ihn. "Er hat mir erst neulich bei einem gemeinsamen Spaziergang viele Ideen mit auf den Weg gegeben", sagt Clueso über Niedecken: "Ihm zuzuhören und sich von ihm inspirieren zu lassen, das habe ich als große Freude und Ehre empfunden."

Dunja Hayali bekommt den Preis von Schauspielerin Iris Berben überreicht. "Sie ist eine Frau, die Haltung und Gesicht zeigt, auch bei Gegenwind", sagt Berben. Damit sei die Fernsehmoderatorin ein Vorbild. Vom TV-Duo Joko und Klaas, das ebenfalls gedreht wird, kommt nur die Hälfte: Joko Winterscheidt ist dabei bei der Preisverleihung.

"Auch wenn der Echo verhallt, ist der Radio Regenbogen Award noch da", sagt der Moderator der Gala, Thomas Hermanns. Der Preis, nach Angaben der Organisatoren einer der bekanntesten deutschen Radio- und Medienpreise, "macht einfach Spaß - den Künstlern ebenso wie dem Publikum". Nach Angaben des Privatsenders wird er auch in den kommenden Jahren über die Bühne gehen.

Radio Regenbogen Award

Radio Regenbogen

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare