Stefan Mross gönnt sich keine Pause

+
Stefan Mross steht seit acht Jahren in Rust vor der Kamera.

Rust - Bereits zum 100. mal präsentierte Stefan Mross "Immer wieder sonntags" am vergangenen Wochenende. Für den Musiker kein Grund, sich Urlaub zu gönnen: Es stehen einige Projekte an.

Der ARD-Moderator und Musiker Stefan Mross (36) gönnt sich auch nach seiner 100. Sendung von „Immer wieder sonntags“ keine längere Ruhepause. „Es geht munter weiter. Ich wäre falsch beraten, mich auf dem Erfolg auszuruhen“, sagte Mross am Montag in Rust bei Freiburg der Nachrichtenagentur dpa. „Wer sich in dieser Branche auf die faule Haut legt, braucht gar nicht erst wieder aufzustehen.“ Mitte November werde er sein neues Album auf den Markt bringen. Zuvor trete er in mehreren Fernsehsendungen auf, unter anderem in der ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ sowie im ARD-„Musikantenstadl“. Von Mitte Januar an gehe er gemeinsam mit anderen Musikern auf Tour. Zudem beginne die Vorbereitung für die neue Staffel von „Immer wieder sonntags“.

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Die ARD-Unterhaltungsshow, die live aus dem Europa-Park in Rust kommt, tritt gegen den ebenfalls am Sonntag laufenden „ZDF-Fernsehgarten“ an. Sie erreichte dieses Jahr mit im Durchschnitt zwei Millionen Zuschauern stabile Einschaltquoten. Mross hatte am Sonntag seine 100. Sendung präsentiert, er moderiert die Sendung im achten Jahr in Folge.

Kommenden Sonntag (16. September), von 10.00 bis 11.30 Uhr, sendet die ARD eine Best-Of-Folge der diesjährigen Staffel. Danach geht die Sendung in die Winterpause.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser