Thommy in Bayern 3

Gottschalk: Radio-Comeback im März

+
Thomas Gottschalk wird im März im Radio zu hören sein.

München - Nach zehn Jahren Pause kehrt Thomas Gottschalk wieder ans Radio-Mikrofon beim Bayerischen Rundfunk zurück. Er wird eine Musiksendung in Bayern 3 moderieren.

Seine Radio-Sendungen "Pop nach acht" (1977-1980) oder die "B3 Radio-Show" (1985-1989) gemeinsam mit Günther Jauch waren Kult, und nun kommt Thomas Gottschalk zum Bayerischen Rundfunk (BR) zurück. Wie der BR am Mittwoch meldete, wird er am 3. März 2013 wieder in München am Mikrofon sitzen und durch den "BAYERN 3-Kultabend" führen. Damit macht Thomas Gottschalk sein Versprechen wahr, das er am 1. April 2011 beim 40. Geburtstag des Senders gab: "Ich komme gerne wieder - I will be back!", prophezeite er damals.

Vorerst handelt es sich um einen einmaligen Auftritt des Kult-Moderators. Aber mal sehen: "Vielleicht macht es ihm so viel Spaß, dass er öfter bei uns auftaucht!", hofft BAYERN 3-Chef Walter Schmich.

Gottschalks Auftritt ist Teil einer auf unbestimmte Zeit geplanten Sendereihe. Diese startet am 13. Januar und wird an den folgenden Sonntagen von jeweils wechselnden Moderatoren geführt, die von 20 bis 22 Uhr ihre persönlichen Hits spielen.

Erstmals arbeitete Thomas Gottschalk im Jahr 1971 als freier Mitarbeiter für den Bayerischen Rundfunk. Zuletzt war er 2002 zu Gast in der „MorningShow“, die er mit moderierte. Seine regelmäßige Moderatorentätigkeit hatte er bereits im Jahr 1989 beendet.

Nach seinem Ausstieg 2011 bei „Wetten, dass..?“ hatte Gottschalk die ARD-Vorabendshow „Gottschalk Live“ und saß in der aktuellen Staffel von RTLs „Das Supertalent“ in der Jury. Nun gibt es Spekulationen über seinen Ausstieg beim "Supertalent". Es soll Verhandlungen mit der ARD über eine neue Abendshow geben, die nach Vorstellungen von WDR-Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff bereits in der ersten Jahreshälfte 2013 auf den Bildschirm kommen soll.

vh

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser