"Kochen für Helden"

Tim Mälzer (Kitchen Impossible): Kochen für Helden - Vox-Koch dankt Corona-Helfern

Tim Mälzer steht wegen Corona mit seinen Restaurants vor dem Bankrott. Trotzdem unterstützt der Vox- Koch „Kochen für Helden“ und verschenkt gratis Essen.

  • Tim Mälzer kocht mit seinen Konkurrenten bei "Kitchen Impossible" um die Wette
  • Nun musste er wegen der Corona-Pandemie seine Restaurants schließen
  • Mit "Kochen für Helden" zeigte er Solidarität in harten Zeiten

Hamburg - Ausgangssperre, Kontaktverbot, Geschäfte und Restaurants werden geschlossen, das soziale Leben auf das Minimum heruntergefahren - das Coronavirus hält aktuell die ganze Welt in Atmen. Und auch Tim Mälzer* (49) leidet unter der Pandemie: Nachdem er seine zahlreichen Restaurants in Hamburg schließen musste, steht der "Kitchen Impossible"-Star kurz vor dem Bankrott. Und dennoch zeigte der Vox-Koch seine Solidarität in Zeiten der Corona-Krise.


Tim Mälzer (Kitchen Impossible): Vox-Koch leidet unter der Coronavirus-Pandemie

Gastronomen sind von der aktuellen Corona-Krise besonders hart betroffen. Und auch Tim Mälzer* musste seine Restaurants wie die "Bullerei" und "Die gute Botschaft" in Hamburg schließen. In der ZDF-Sendung "Markus Lanz" sprach der "Kitchen Impossible"-Star über seine Existenzängste. Miete, 200 Mitarbeiter und Ware müssen bezahlt werden, doch die Einnahmen bleiben aus. "Noch haben wir Luft zum Atmen", so Tim Mälzer, doch das Eis wird von Woche zu Woche dünner, wie nordbuzz.de* berichtet.


Wenn es so weiter geht, dann ist der Vox-Koch in rund sechs Wochen pleite, denn täglich macht er ein Minus von knapp 15.000 Euro. Auch auf Einnahmen aus TV-Auftritten kann sich der selbsternannte Küchenbulle nicht verlassen. Denn auch die Produktion der beliebten Show "Kitchen Impossible" wurde vorerst eingestellt. Dennoch können sich Mälzer-Fans freuen: "Wenn die Krise vorbei ist, werden wir uns hinsetzen und gucken, ob wir die verlorene Zeit aufholen können", so der Star der Koch-Show. 

Tim Mälzer (Kitchen Impossible): TV-Star zeigt Solidarität in Zeichen der Corona-Krise

Doch auch wenn Gastronomen wie Tim Mälzer unter der derzeitigen Situation leiden, zeigt die Corona-Krise dennoch eines: Der Zusammenhalt ist so groß wie schon lange nicht mehr. Menschen zeigen nicht nur Verständnis für einander, sondern sind dankbar für all jene, die trotz Pandemie den Alltag am Leben erhalten. Mit "Kochen für Helden" ging der Star aus "Kitchen Impossible"* auf Tour durch Hamburg. Gemeinsam mit dem Team seiner Restaurants und weiterer Hamburger Gastronomen belieferte Tim Mälzer ihren ersten Halt, das Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), kostenlos mit Nudeln und Kuchen und zeigte so seine Dankbarkeit gegenüber den Ärzten und Pflegern. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

⁣⁣Teamwork Deluxe @diegutebotschafthamburg @bullerei und alle Beteiligten!!!!⠀ ⠀⠀ #wirkochenfürhelden⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Heute war es soweit. Zusammen mit dem Team der @bullerei und Hamburger Gastronomen haben wir heute in der guten Botschaft unsere ersten Portionen an das UKE ausgeliefert. Morgen geht es weiter @kochen_fuer_helden⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ ➡ Wenn Euch gerade auch die Kantine weggebrochen ist, oder Ihr Euch aufgrund der vielen Schließungen dieser Tage nicht mehr bei der Arbeit versorgen könnt, meldet Euch bitte per Mail an kochenfuerhelden@gmail.com bei uns. Das Ganze kostet Euch übrigens nichts. ⬅⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Ansonsten: #WirSindBereit⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Eure Hamburger Gastronomen⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #FlattenTheCurve⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #StayAtHome⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #OhneFunktionsberufeFunktioniertNix⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #SupportYourLocalFunktionsberufsgruppe⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @kitchenguerilla @saltandsilver @bullerei @fabiohaebel @klippkroog @diegutebotschafthamburg @ueberquell @timmaelzer_official @koralelci und immer mehr…#

Ein Beitrag geteilt von Tim Mälzer (@timmaelzer_official) am

Tim Mälzer (Kitchen Impossible): Küchenbulle unterstützt "Kochen für Helden"

Mit dieser Aktion will er sich für all jene stark machen, die sich auf der Arbeit nicht mehr selbst versorgen können oder bei denen die Kantine plötzlich dicht gemacht hat. "Kochen für Helden" ist ein Crowdfunding-Projekt, welches in Zeiten der Corona-Krise all die unterstützt, die das Gesundheitssystem am Laufen halten: Ärzte und Ärztinnen sowie Pfleger/innen in Krankenhäusern, Menschen in Heil- und Pflegeberufe generell, Ärzte und Ärztinnen in Arztpraxen, Pfleger/innen in Altenheimen, Supermarktkassiererinnen und -kassierer, Feuerwehrfrauen und -männer, Menschen in Funktionsberufen und Helfer/innen in Corona Testzentren - eben die wahren Helden in der Corona-Pandemie.

Tim Mälzer steht in Zeiten der Corona-Krise mit seinen Restaurants vor dem Bankrott. Trotzdem zeigt der Vox-Koch Solidarität und unterstützt 'Kochen für Helden'.

Bereits in Berlin und Freiburg konnte diese beeindruckende Aktion umgesetzt werden, nun zog Vox-Koch Tim Mälzer in Hamburg* nach. Melden können sich all jede Betriebe, für die Home Office keine Option ist, unter 'kochenfuerhelden@gmail.com'. Das Projekt wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Derweil trat Tim Mälzer in der letzten "Kitchen Impossible"-Folge gegen Steffen Henssler an. Das Duell der Promi-Köche entpuppte sich als waschechte Schlammschlacht. Im großen "Kitchen Impossible"-Staffelfinale trat Tim Mälzer zum fünften Mal gegen Tim Raue an und stellte sich einem echten Horror-Duell.

Quelle: nordbuzz.de 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Fotomontage picture alliance / dpa

Kommentare