Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tony Marshall findet Opern banal

+
Schlagersänger Tony Marshall.

Baden-Baden - Sänger Tony Marshall („Schöne Maid“) ist das ewige Geläster über die flachen Texte der Volksmusik leid. Oftmals seien Opern sogar banaler.

„Die meisten Libretti in Operetten sind noch viel flacher. Und in Opern wird zehnmal "ich liebe dich, ich liebe dich" gesungen. Ist das was anderes?“, sagte der Musiker der Nachrichtenagentur dpa in Baden-Baden. Marshall steht seit mehr als fünf Jahrzehnten auf der Bühne, an diesem Sonntag (3.2.) wird er 75 Jahre alt. Letztlich sei Volksmusik nichts anderes als Popmusik: „Populäre Musik, die gefällt und zum Mitsingen einlädt“, sagte er. „Ich will die Leute fröhlich machen. Sie sollen auf die Tanzfläche und ihre Sorgen vergessen. Das ist mein Beruf, das ist meine Mission.“

dpa

Kommentare