Trennung: Schwarzeneggers Ehe vor dem Aus?

Los Angeles - Arnold Schwarzenegger und seine Frau Maria Shriver haben sich nach 25 Jahren Ehe getrennt. Shriver soll bereits vor Wochen ausgezogen sein. Ganz aufgeben wollen die beiden ihre Beziehung aber nicht.

Nach 25 Jahren Ehe haben sich Arnold Schwarzenegger und seine Frau Maria Shriver getrennt. Das gab das Paar am Montag in einer gemeinsamen Stellungnahme bekannt. Um seine vier Kinder will sich das Paar weiterhin gemeinsam kümmern. “Sie sind das Licht und der Mittelpunkt unserer beider Leben“, hieß es in der Mitteilung.

“Nach langem Nachdenken, Diskussionen und Gebeten haben wir diese Entscheidung gemeinsam getroffen“, hieß es in der Mitteilung. “Momentan leben wir getrennt und arbeiten an der Zukunft unserer Beziehung.“

„Hasta la vista, Baby“: Arnie trennt sich von Ehefrau

„Hasta la vista, Baby“: Arnie trennt sich von Ehefrau

Für beide sei dies eine Zeit “großen persönlichen und beruflichen Wandels“, hieß es in ihrer Mitteilung. Sie baten um die Achtung ihrer Privatsphäre während der Trennung.

Der Ex-Gouverneur von Kalifornien und die Nichte des ermordeten demokratischen US-Präsidenten John F. Kennedy hatten erst am 26. April ihren 25. Hochzeitstag gefeiert. Auch wenn die Trennung überraschend kommt: In den letzten Monaten waren die beiden öfter getrennt aufgetreten.

Jahresrückblick: Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Im Januar hatte Schwarzenegger seine siebenjährige Amtszeit als Gouverneur des US-Staates Kalifornien beendet und sich seinen Vortragsreisen und Projekten in der Unterhaltungsindustrie gewidmet. Seither deutete der Star von Filmen wie “Terminator“, “Conan der Barbar“ und “Kindergarten Cop“ den Wunsch an, wieder als Schauspieler zu arbeiten. Kürzlich wurde bekannt, dass der gebürtige Österreicher noch einmal in seiner “Terminator“-Paraderolle vor der Kamera stehen wollte.

Nach einem Bericht der Zeitung “Los Angeles Times“ zog Shriver bereits vor einigen Wochen aus dem gemeinsamen Haus in Brentwood aus. Um seine vier Kinder will sich das Paar weiterhin gemeinsam kümmern. “Sie sind das Licht und der Mittelpunkt unserer beider Leben“, hieß es in der Stellungnahme.

Kanzlerin Angela Merkel trifft Arnold Schwarzenegger

Kanzlerin Merkel trifft Arnold Schwarzenegger 

Schwarzenegger war in den vergangenen Monaten unter anderem nach Brasilien, Nigeria und Frankreich gereist. In seinen häufigen Tweets während der Reisen hatte er seine Frau nicht erwähnt. Auch Shriver, die auf sozialen Netzwerken sehr aktiv ist, stellte an ihrem 25. Hochzeitstag am 26. April drei Updates auf Twitter, ohne den Jahrestag zu erwähnen. Einen Monat zuvor hatte sie auf Facebook gepostet, das sie derzeit eine Veränderung in ihrem Leben durchmache. “Wie ihr wisst, sind Veränderungen nicht einfach. Ich würde gerne euren Rat dazu haben, wie ihr mit Veränderungen in eurem Leben umgeht“, sagte sie außerdem in einem Video, das auf Youtube gepostet wurde.

Shriver, die aus der mächtigen Politdynastie der Kennedys stammt, war nach Angaben ihres Mannes am Anfang sehr verärgert über Schwarzeneggers Pläne, für das Gouverneursamt zu kandidieren, unterstützte ihn dann aber doch. In einer Rede im Mai 2009 hatte der Republikaner Schwarzenegger auf die wichtige Rolle Shrivers und ihrer Familie - die Kennedys sind Demokraten - hingewiesen. Das Geheimnis seines Erfolges sei: “Nummer Eins, komm nach Amerika. Nummer zwei, reiß dir den Hintern auf. Nummer drei, heirate eine Kennedy.“

Die Heirat des Republikaners und Ex-Bodybuilders mit der liberalen Kennedy-Nichte hatte 1986 für Schlagzeilen gesorgt. Die Hochzeit fand auf dem Sommersitz der Kennedys in Hyannis auf Cape Cod (Bundesstaat Massachusetts) statt. Schwarzenegger hatte die damalige Fernsehreporterin acht Jahre zuvor bei einem Tennisturnier kennengelernt.

Als Gouverneursgattin gab Shriver ihre journalistische Arbeit auf. Sie machte sich in den letzten Jahren unter anderem für die Förderung von Frauen und den Kampf gegen die Alzheimerkrankheit stark. Als 2003 während des Gouverneur-Wahlkampfes mehrere Frauen Vorwürfe von sexueller Belästigung gegen Schwarzenegger vorbrachten, stellte sich Shriver voll hinter ihren Mann. Er habe höchsten Respekt vor Frauen, versicherte sie. Schwarzenegger räumte damals ein, sich als Hollywoodstar manchmal “schlecht“ benommen zu haben.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © ap

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser