Transsexuellen-Kontroverse

Wegen Jenner: Witwer von 9/11-Heldin gibt Preis zurück

+
Aus Bruce Jenner wurde Caitlyn Jenner - damit haben manche Menschen ein Problem.

New York - Weil Caitlyn Jenner die gleiche Ehrung wie seine bei den Anschlägen vom 11. September 2001 getötete Frau bekommen hat, will ein New Yorker Polizist die Auszeichnung zurückgeben.

Er sei "schockiert und traurig“, dass die Zeitschrift "Bruce Jenner“ ehre, schrieb James Smith in einem Offenen Brief ans "Glamour“-Magazin. Das sei beleidigend für seine Frau "und andere heldenhafte Frauen, die den Titel wirklich verdienen“, so der Witwer. "Gibt es keine Frau in den USA oder auch dem Rest der Welt, die diese Ehrung eher verdient als dieser Mann?"

Zuvor hatte die US-Ausgabe der Zeitschrift "Glamour“ die Transsexuelle Jenner zur "Woman Of The Year“ (Frau des Jahres) ernannt. Der frühere Zehnkampf-Olympiasieger Bruce Jenner hat im Frühjahr 2015 verkündet, mit dem Leben als Mannabzuschließen. Dies wurde medienwirksam von Magazinen und TV-Doku begleitet.

Smiths Frau Moira hatte nach den Anschlägen vom 11. September mehr als 100 Menschen aus den getroffenen Gebäuden geführt, bevor sie selbst verschüttet wurde und starb. "Glamour“ hatte sie deshalb damals als "Frau des Jahres“ geehrt.

Ein Sprecher des Magazins sagte dazu: "Wir waren stolz darauf, seine Frau im Jahr 2001 zu ehren - und wir stehen zu unserer Entscheidung, Caitlyn Jenner zu ehren. Die Auszeichnung als "Frau des Jahres" geht an Frauen mit ganz verschiedenen Geschichten und Erfahrungen. 

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser