Winkler feiert und die Promis kommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Aschau im Chiemgau - Spitzenköche, Polit-Prominenz und illustre Gäste feierten am Sonntag die Kochlegende Heinz Winkler mit einer Gala der besonderen Art.

Seit zwanzig Jahren steht Heinz Winkler im idyllischen Aschau am Herd. Zur Jubiläumsgala am 11. September teilte er seine Küche mit hochdekorierten Sterneköchen. Dabei waren Christian Bau, Leonhard Cernko, Sven Elverfeld, Hans Haas, Marc Haeberlin, Norbert Niederkofler, Alfons Schuhbeck und Erich Schwingshackl.

Die Feier zum Jubiläum der Residenz Heinz Winkler

Über hundert dem Haus treu verbundene Gäste fanden sich bei schönstem Spätsommerwetter auf der Terrasse der Residenz zum Aperitif ein. Darunter der Erste Bürgermeister von Aschau, Werner Weyerer der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil und als besonderer Ehrengast Dr. Edmund Stoiber mit seiner bezaubernden Gattin. Christian Wolf führte in gewohnt charmanter und unterhaltsamer Art durch den Abend. Der Gastgeber Heinz Winkler ließ es sich nicht nehmen, seine Kochkollegen, mit denen er durchweg freundschaftlich verbunden ist, persönlich vorzustellen. Die entspannt lockere Atmosphäre ließ auf ein gelungenes Koch-Kunstwerk hoffen.

Und das Jubiläums-Menü hat dann tatsächlich alle Erwartungen übertroffen, seien es die Tunfisch-Variationen von Sven Elverfeld oder die Jakobsmuscheln mit Sommertrüffel des Hausherrn persönlich. Ein Gruß aus der Südtiroler Heimat von Heinz Winkler von Norbert Niederkofler wusste ebenso zu überzeugen wie der Atlantik-Steinbutt von Christian Bau und die Bresse-Taubenbrust von Marc Haeberlin. Der süße Abschluss des Abends war ein „Mosaik von der Birne in neun Variationen“ von Alfons Schuhbeck – dem einzigen Bayern in der illustren Runde, wie er selbst scherzend bemerkte.

Für die Gourmets und Genießer bot der Abend eine einzigartige Gelegenheit, eine kulinarische Reise durch neun Sternerestaurants zu erleben. Der spannende Kontrast zwischen unterschiedlichsten Stilen und Interpretationen wurde von einer exzellenten Weinauswahl aus dem Keller der Residenz noch unterstrichen.

Für alle, die an diesem Abend nicht teilnehmen konnten, werden am 18. September weitere Freunde von Heinz Winkler in seinem Hause aufkochen. Darunter so berühmte Namen wie Eckart Witzigmann und Harald Wohlfahrt und eine erfolgreiche „Schülerin“ von Heinz Winkler, Cornelia Poletto.

Ein sichtlich bewegter Heinz Winkler bedankte sich bei allen, die den Erfolg der Residenz überhaupt erst möglich gemacht haben, bei seinem Team, seiner Familie und seinen treuen Stammgästen. „Die zwanzig Jahre hier in der Residenz sind wie im Flug vergangen. Ich schaue mit Dankbarkeit zurück, doch ich blicke noch lieber mit Kraft und Freude in die Zukunft!“

Pressemitteilung Residenz Heinz Winkler

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser