Drogen und immer wieder Puff-Partys

Das pikante Sex-Leben von Charlie Sheen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

New York - Anfang der Woche sorgte das Geständnis von Schauspieler Charlie Sheen, er sei HIV-positiv, für weltweite Schlagzeilen. Nun kamen weitere pikante Details seines wilden (Sex-)Lebens ans Licht:

Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll er rund 1,6 Millionen Dollar für Nutten ausgegeben haben – und das pro Jahr! Für Sex ohne Kondom sei er sogar bereit gewesen, besonders tief in die Tasche zu greifen. Bis zu 10.000 Dollar soll er den Mädels für ungeschützten Verkehr bezahlt haben, schreibt die Bild weiter unter Berufung auf die ehemalige Bordell-Besitzerin Anna Gristina.

Diese Bordell-Besitzerin erzählte dem US-Portal PageSix zudem, dass Sheens Ex-Frau Brooke Mueller (38) bei den ganzen Partys, die bis zu 100.000 Dollar pro Nacht gekostet haben sollen, kräftig mitgemischt haben soll. "Die beiden waren abhängig von Sex und Drogen", behauptet Gristina weiter und gibt an, dass sich Sheen außerdem stark für Transsexuelle interessiert haben soll. Beide hätten immer wieder Prostituierte bestellt, zudem soll Kokain bis an die Haustür geliefert worden sein.

Immerhin zahlte Sheen im Jahr 2013 neben den 1,6 Millionen für Prostituierte auch eine gute Million Dollar für seine vier Kinder. Hinzu kamen unter anderem eine knappe halbe Million für einen Koch und rund 200.000 Dollar für wohltätige Zwecke. All das geht aus einem Finanzreport von "Radar Online" hervor.

mw

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser