Auf den Höfen geht es rund 

Babyplanung, Tränen und ein Zicken-Zoff bei "Bauer sucht Frau"

+
Der "Kampf" um Jürgen ist eröffnet. Kerstin (links) und Maggie buhlen um die Gunst des Biobauers. 

Bei einigen Bauern geht es auf der Hofwoche bereits ans Eingemachte. Während Burkhard und Tanja bereits an die Babyplanung denken, sorgen Kerstin und Maggie bei Bauer Jürgen für einen handfesten Zickenkrieg:

Bei TVNOW können Sie die aktuelle Folge von "Bauer sucht Frau" ansehen. 

In der aktuellen Staffel bei "Bauer sucht Frau" geht es ganz schön rund. Der begehrteste Bauer der Staffel, der 30-jährige Mittelfranke Michael, musste sich in der Folge am Montagabend zwischen seinen beiden Hofdamen entscheiden, was zu unterschiedlichen Gefühlsausbrüchen führte. 

Denn zum einen schlägt das Herz von Michael für die 30-jährige kaufmännische Angestellte Carina aus Österreich, zum anderen für die 27-jährige Fahrzeuglackiererin Conny. Doch die zwei Hofdamen wollen endlich Klarheit. "Ich wünsche, dass Michael eine Entscheidung trifft, denn das haben Conny und ich verdient", so Carina. 

Keine einfache Situation: Carina (rechts) und Conny fordern von Michael aus Bayern eine Entscheidung!

Nach einem Gespräch unter sechs Augen lässt er die Katze dann endlich aus dem Sack: "Carina, ich habe mich für Conny entschieden!" Unter Tränen verabschiedet sich die kaufmännische Angestellte von Conny und Michael. Dieser zweifelt aber weiter und schaut Carina sehnsüchtig hinterher: "Ich hoffe, ich habe richtig entschieden!".

"Ich hatte halt immer Pech die letzten 10 Jahre"

Bei Christopher und Jenny läuft die Hofwoche eigentlich bestens. Doch als sich die beiden über das Thema Alkoholkonsum unterhalten, wird es emotional. 

Jenny öffnet sich gegenüber dem Niedersachsen und erzählt, dass ihre letzte Beziehung wegen Alkohol in die Brüche gegangen ist. Auch Christopher wird gefühlvoll und berichtet traurig, wie oft er bisher von Frauen abgewiesen wurde. "Ich hatte halt immer Pech die letzten 10 Jahre“, so der 31-Jährige ergriffen

Christopher erzählt Jenny traurig davon, warum es bisher mit den Frauen bei ihm nicht geklappt hat.

Zicken-Zoff bei Jürgens Hofdamen 

Großer Zickenkrieg herrscht hingegen auf dem Hof von Biobauer Jürgen aus Thüringen. Kerstin und Maggie kämpfen mit allen Mitteln um die Gunst des Landwirtes. Vor allem Kerstin stichelt gefühlt im Minutentakt gegen die Verkäuferin vom Niederrhein. "Eine Zecke soll dir in den Arsch beißen", ruft sie Maggie hinterher, als diese kurz im Gebüsch verschwindet

Die gebürtige Polin Maggie lässt das nicht auf sich sitzen und nimmt einen Ast mit roten Beeren in die Hand: "Ich weiß nicht wie die auf Deutsch heißen, aber die sind giftig. Ich mache dir daraus heute Abend einen Tee!" Wer den Kampf um Jürgen letztendlich gewinnt, entscheidet sich dann in der nächsten Folge

Maggie wehrt sich mit einer frechen Aussage gegen die Sticheleien ihrer Konkurrentin. 

Im Badezimmer von Thomas W. wird hingegen Feuer entflammt. Im Beisein seiner Bianca flämmt sich der Bauer seine Haare an den Ohren mit einem Feuerzeug weg. Dann übernimmt die Schulbegleiterin den Rasierer und bringt den Irokesen-Schnitt von Thomas auf Vordermann.Doch zunächst schneidet sie ihm drei Buchstaben in die Haare: "BSB – Bauer sucht Bianca", erklärt sie dann lachend. Thomas findet die Aktion gut und bescheinigt: "Echt süß, witzig und spontan!"

Die 44-jährige Schulbegleiterin hat den Rasierer übernommen und bringt den Irokese-Schnitt von Thomas auf Vordermann.

Babyplanung in Ostfriesland

Auch bei Pferdehofbesitzer Burkhard aus Ostfriesland und seiner Tanja knistert es mächtig. Bei einem Ausflug an einem Badesee schmiedet das Paar bereits konkrete Zukunftspläne: Ein gemeinsames Baby! "Es könnte vom Alter ein bisschen schwierig werden, aber ich habe immer gesagt, wenn es noch mal passen sollte und wenn es dann passiert, dann passiert es", so Tanja. Und Burkhard: "Üben können wir ja schon mal und dann schauen wir, was passiert!"

Tanja will mit Burkhard Stand-Up-Paddeln.

Auch Rinderzüchter Rudi aus Neuland in Paraguay erwartet endlich Damenbesuch. "Christina war Liebe auf den ersten Blick", so Rudi mit Christinas Foto in der Hand. Als die 31-Jährige auf der Heimfahrt auch noch erklärt, dass sie auch Plattdeutsch, Rudis Heimatsprache, sprechen kann, ist er endgültig hin und weg. 

jg

Kommentare