Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayerns miese Bundesvision-Bilanz

+
Stefan Raab präsentiert den deutschen Song Contest schon zum achten Mal.

Berlin/München - Heute Abend steigt der achte Bundesvision Song Contest und in der "ewigen Statistik" liegt der Freistaat nur auf Platz 13. Wird heute alles besser?

Claudia Koreck und die Sportfreunde Stiller sind schon für Bayern an den Start gegangen, doch die bisher beste Platzierung war lediglich Platz vier - die Band Blumentopf erreichte diesen im Jahr 2010. Ansonsten reichte es in all den Jahren nur zu 289 Punkten. Zum Vergleich: die Bundesvision-Tabellenersten aus Berlin liegen bislang bei 841 Punkten! Nur das kleine Saarland, Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern haben noch weniger Punkte gesammelt.

Um diese miese Statistik zu verbessern, treten die Sportfreunde in der Max-Schmelling-Halle in Berlin erneut auf die Bühne. Sie unterstützen dabei die Münchnerin Nina Sonnenberg, aka "Fiva & das Phantom Orchester". Hier können Sie schon mal in den Song "Die Stadt gehört mir" reinhören. Die Band verknüpft deutsche Raptexte mit musikalischer Reichhaltigkeit, wo sich auch mal ein Kontrabass, Synthesizer und Streicher wieder finden.

Favoriten in diesem Jahr dürften aber die Baden-Württemberger sein. Schließlich bringen sie mit Xavier Naidoo und Kool Savas ein spektakuläres Duo in den Musik-Wettkampf. Naja, dann hätte immerhin der Süden der Republik was zu feiern...

Los geht's um 20.15 Uhr live auf ProSieben.

mg

Kommentare