Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drama nach IBES-Prüfung

Dschungelshow: Ärger zwischen RTL und PETA - krasse Tiermissbrauchs-Vorwürfe

Dr. Bob in der „Dschungelshow“.
+
PETA erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL.

Harte Vorwürfe von der Tierschutzorganisation PETA gegen RTL. Bei einer Dschungelshow-Prüfung soll ein Reptil qualvoll gestorben sein.

Hürth bei Köln -“Ich bin ein Star - DIe große Dschungelshow“ flimmert erst seit wenigen Tagen über die heimische Mattscheibe und schon sorgt die IBES-Corona-Edition für reichlich Ärger. Laut eigener Angaben der Tierschutzorganisation PETA soll bei der Dschungel-Prüfung mit Mike Heiter, Zoe Saip und Frank Fussbroich eine grüne Wasseragame qualvoll verstorben sein.

Nun erheben die Tierschützer schwere Tiermissbrauchs-Vorwürfe gegen den Sender und die Produktionsfirma ITV Studios Germany, obwohl sich RTL die Vorwürfe bislang dementierte. // nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare