Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

RTL-Staffelstart

Dschungelshow feiert peinlichen Auftakt mit wenig bekannten Promis

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow schreien in die Höhe. Im Hintergrund ist eine Dschungel-Kulisse aufgebaut.
+
Die Dschungelshow mit Daniel Hartwich und Sonja Zietlow ist gestartet.

Die große Dschungelshow 2021 ist gestartet. Doch die ersten zweiten Sendungen waren eher peinlich als unterhaltsam. Das hat RTL den Zuschauern angeboten.

Köln - Die Corona-Pandemie sorgt auch im Showgeschäft für reichlich Unruhe. Viele TV-Produktionen müssen verschoben werden oder fallen sogar aus. Doch das Dschungelcamp findet statt, verkündete RTL-Chef Jörg Graf noch Ende Oktober. Jetzt ist das Trash-Format „Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow“ gestartet. Gesendet wird aus einem Kölner TV-Studio.

Doch sei es eventuell besser gewesen, wenn die diesjährige Ausgabe ausgefallen wäre. Die ersten zwei Sendungen der Dschungelshow mit dem Moderatoren-Duo Sonja Zietlow und Daniel Hartwich waren zum Fremdschämen. Es treten Kandidaten auf, die keiner kennt, und die Dschungelprüfungen sind auch nicht das Wahre, berichtet nordbuzz.de*. Auch die Auftritte von ehemaligen Campern wie Dschungelkönigin Désirée Nick und Willi Herren wären eher peinlich als unterhaltsam gewesen. // *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare