Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

RTL-Castingshow

Hammer Meldung: Dieser Promi ersetzt Dieter Bohlen in Final-Shows von „DSDS“

DSDS
+
Dieter Bohlen tritt als Juror bei DSDS ab.

Showmaster Thomas Gottschalk (70) nimmt in den diesjährigen Final-Shows von „Deutschland sucht den Superstar“ den Platz von Chef-Juror Dieter Bohlen (67) ein.

Das kündigte RTL am Donnerstag an. Bohlen hatte seine Teilnahme am Halbfinale und Finale der Sendung abgesagt. Der Pop-Titan meldete sich überraschend krank. Gottschalk erklärte per Mitteilung: „RTL hat mich gefragt und ich habe spontan zugesagt. Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor.“

Das „DSDS“-Halbfinale findet an diesem Samstag (27. März), das Finale eine Woche später (3. April) statt. Schon länger war bekannt, dass nach der aktuellen Staffel ein großer Umbau in der Jury des Casting-Formats erfolgen wird. RTL hat angekündigt, dass Bohlens Zeit in der Show nach fast 20 Jahren endet. Dass auf die Casting-Show große Veränderungen zukommen werden, war deshalb logisch.

Die lange Herrschaft von Dieter Bohlen in der Jury der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ findet somit überraschend ein vorzeitiges Ende. Der Musik-Produzent wird in den beiden Final-Shows der aktuellen Staffel nicht mehr über die Kandidaten urteilen, wie RTL mitteilte. Bohlen habe seine Teilnahme „leider krankheitsbedingt kurzfristig abgesagt“, hieß es am Mittwoch zur Begründung. Was zunächst recht lapidar klingt, beendet eine Fernseh-Epoche: Das Kapitel Dieter Bohlen bei „DSDS“ ist beendet. Bereits vor zwei Wochen hatte RTL erklärt, dass die Zeit des streitbaren Sprücheklopfers bei dem Casting-Flaggschiff nach fast 20 Jahren enden wird. Nun übernimmt Thomas Gottschalk.

Das „DSDS“-Halbfinale findet am Samstag (27. März), das Finale eine Woche später (3. April) statt. Die beiden Live-Shows sollten der Schlusspunkt für Bohlen sein - nach all den knallharten Urteilen und Sprüchen in Richtung der Kandidaten.Das Ende kommt nun viel abrupter und weniger glamourös als gedacht. Welche gesundheitlichen Gründe Bohlen für seine Absage nannte, ließ ein RTL-Sprecher unkommentiert. RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm erklärte, man bedauere „Dieters krankheitsbedingte Absage“ sehr und wünsche ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. Die neun Final-Teilnehmer müssten nun ohne ihn um den Sieg singen.Bohlens Abschied markiert nun eine Zeitenwende. Seit dem Start von „DSDS“

„DSDS“ war für Bohlen zugleich die zweite große Schaffensphase in seinem Leben. Die erste hatte er mit der Pop-Band Modern Talking hingelegt. Wie es der Zufall wollte, trat sein ehemaliger Band-Kollege Thomas Anders (58) noch am Mittwochabend bei der Konkurrenz von ProSieben in der Show „The Masked Singer“ auf.

Angesprochen auf Bohlens Abschied, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht so plötzlich geplant war, sagte Anders der Deutschen Presse-Agentur, er „wünsche jedem Menschen alles Gute“. Aber es sei nun mal so. „Das ist der Zeiten Lauf.“

Kommentare