„Unser Lied für Israel“

ESC-Vorentscheid im Ticker: Starten S!sters etwa mit Schweizer Song?

+
Fahren zum ESC für Deutschland: Sisters.

Das Gesangsduo S!sters startet beim Eurovision Song Contest für Deutschland. Jetzt kommt heraus: Es handelt sich dabei um einen Schweizer Song.

ESC 2019: Starten S!sters mit Schweizer Song?

Update vom 24. Februar 2019: Starten die deutschen ESC-Teilnehmer etwa mit einem Schweizer Song in Israel? Wie bild.de berichtet, wurde der Song „Sister“ eigentlich für die Schweiz geschrieben. Für das Lied, komponiert von einem internationalen Team, hätten sich bei den Eidgenossen allerdings keine passenden Interpreten gefunden. Prompt sei der Song nach Deutschland geschoben worden. Die Casting-Kapelle Sisters, bestehend aus Carlotta und Laurita, tritt für Deutschland beim 64. Eurovision Song Contest an. Das Finale findet im Mai in Israel statt. Und hier gibt es den Song „Sister“ zu hören:

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) teilte dazu folgendes mit (im Wortlaut):

„Das Konzept für den Vorentscheid setzte von Anfang an auf drei Schienen, um einen tollen Beitrag für Israel zu finden:

einerseits gibt es die Möglichkeit für Künstlerinnen und Künstler, sich zu bewerben, dazu gingen wir parallel auf die aktive Suche nach geeigneten Künstlerinnen und Künstlern.

Die Künstlerinnen und Künstler, die auf den ersten zwei Wegen gefunden und von den beiden Jurys gut bewertet wurden, gingen zusammen ins Song Writing Camp.

Außerdem haben wir aktiv Songs gesucht - und darüberhinaus werden uns jedes Jahr zahlreiche Kompositionen angeboten. Ein internationales Team hatte „Sisters“ in der Schweiz speziell für den ESC geschrieben. Für diesen Song wurden dann zwei Sängerinnen gesucht.

Das Lied ist in der Schweiz für den dortigen Auswahlprozess entstanden. Die Schweizer Kollegen hätten ihn gerne verwendet, fanden aber keine passenden Sängerinnen, und haben uns auf diese Komposition aufmerksam gemacht. Das geschieht übrigens durch unsere Zusammenarbeit mit Musikverlegern regelmäßig. Der Song wurde anschließend gemeinsam mit weiteren - noch nicht mit Sängern besetzten Songs - durch die Jurorengruppen getestet. Das Ergebnis hat uns überzeugt, mit diesem Song weiterzuarbeiten.“

ESC-Vorentscheid: Ralph Siegel skeptisch gegenüber S!sters: „Wird nicht leicht werden“

Update vom 23. Februar 2019: ESC-Spezialist Ralph Siegel sieht die Erfolgschancen für das Duo S!sters bei der Endrunde des Eurovision Song Contest skeptisch. „Ich wünsche ihnen viel Glück“, sagte der 73-jährige Komponist der Deutschen Presse-Agentur am Samstag in München, aber ihm schwane „nichts Gutes“. S!sters, bestehend aus den Sängerinnen Carlotta (19) aus Hannover und Laurita (26) aus Wiesbaden, hatte sich am Freitagabend in der ARD-Sendung „Unser Lied für Israel“ mit dem Song „Sister“ gegen sechs Konkurrenten durchgesetzt.

„Ich glaube, es wird ein paar Kids gut gefallen, aber ob die breite Masse international damit leben kann?“, sagte Siegel über das Lied. „Natürlich wünsche ich den beiden viel Glück, weil ich sie wirklich bezaubernd finde“, betonte er. Aber: „Es wird nicht leicht werden.“

Siegel gilt als Veteran des deutschen ESC-Betriebs. Aus seiner Feder stammt das Lied „Ein bisschen Frieden“, mit dem die Sängerin Nicole 1982 als erste Deutsche den Grand Prix gewann. Siegel erreichte beim ESC nach eigenen Angaben acht Mal einen der ersten vier Plätze.

Er kritisierte, dass keine deutschsprachigen Lieder beim Vorentscheid zur Wahl standen. „Es sollte doch hin und wieder dem Publikum die Chance gegeben werden, die Texte gleich zu verstehen“, mahnte er. „Ich fand es immer ein bisschen traurig, dass die deutsche Sprache praktisch verbannt wird und nur auf teilweise gut und teilweise nicht so gut englisch singende Künstler zurückgegriffen wird.“ Siegel hatte sich früher auch für mehr deutschsprachige Musik im Radio stark gemacht.

Auch ein weiterer Fachmann sieht beim ESC 2019 für Sisters ziemlich schwarz.

ESC-Vorentscheid im Ticker: Diese Frauen fahren für Deutschland nach Israel!

FAZIT: Das Moderatoren-Duo Schöneberger/Zervakis konnte nicht überzeugen. Viele Witze wirkten einstudiert und haben nicht funktioniert. Die Kandidaten wurden durch den ESC-Vorentscheid gepeitscht. Am Schluss haben sich Sisters durchgesetzt, eine offenbar zusammengecastete Band.

---

22.41 Wir verabschieden uns von einer über weite Strecken lahmen Veranstaltung. Das Ende war versöhnlich, wir gratulieren Sisters und wünschen viel Erfolg in Israel!

22.39 Das Publikum so statisch wie schon den ganzen Abend.

22.38 Die Version ist natürlich mehr so heulheul, aber von unserer Seite auf jeden Fall Glückwunsch.

22.38 Sisters jetzt noch mal mit einer sängerischen Ehrenrunde, sie spielen ihren Song noch mal.

22.36 Und: Barbara Schöneberger hatte sogar einen guten, nicht geschriebenen Gag auf den Lippen. Sie sagt: „Hier liegt etwas.“ Eine Israel-Fahne. Schöneberger mit Hinweis auf das knallenge Kleid: „Ich kann mich aber nicht bücken.“

ESC-Vorentscheid 2019: Am Schluss wurde ein lahmer Abend doch noch unterhaltsam

22.36 Der Abend wurde nach teils quälenden zwei Stunden tatsächlich noch spannend und unterhaltsam.

22.35 „Oh Gott, ich bin so schockiert.“ Beide Sisters-Schwestern zittern, Tränen kullern.

Fahren zum ESC für Deutschland: Sisters.

22.34 12 Punkte an Sisters, die das Ding damit gewonnen haben und für Deutschland nach Israel fahren.

22.34 10 Punkte an Lilly.

22.33 Linus mit 8 Punkten der Zuschauer.

22.33 Makeda nur 6 Punkte. Aly mit 7.

22.33 4 Punkte an BB Thomaz, 5 Punkte an Gregor Hägele. Die beiden haben nichts mit der Entscheidung zu tun.

22.32 Der Umschlag wird aufgerissen. Aktuell liegt Makeda vor Sisters und Aly.

22.32 Witzig: Der Mann mit dem offiziellen Ergebnis läuft erstmal an der Bühne vorbei.

22.31 Zwei der drei Ergebnisse wurden bereits addiert. Fehlen nur noch die Zuschauerstimmen.

22.30 10 Punkte an Makeda. Heißt: 12 Punkte an Aly Ryan.

22.29 Jetzt kommen der Pool der 100 ESC-Fans, darunter ein Priester. Sisters bekommen nur 6 Punkte.

22.28 Das waren die Experte-Punkte. Anhand der vergebenen Punkte haben die Künstler jetzt Punkte von 12 bis 4 Punkten abwärts bekommen. In Führung liegt Sisters.

ESC-Vorentscheid 2019: So haben die Experten ihre Punkte verteilt

22.27 Das erste Drittel der Votes ist rum! Vorne liegen Sisters. Dahinter Makeda. 

22.26 Jetzt Deutschland! Die 12 Punkte des Revolverheld-Frontmannes gehen an: Sisters!

22.25 Polen geht mit Sisters. 

22.25 Finnland an Sisters.

22.24 Frankreich mit 12 Punkten an Sisters.

22.24 Rumänien grüßt auf Deutsch und will Makeda vorne sehen.

22.23 Slowenien: Lilly Among Clouds. Schweden ist auch für Lilly.

22.23 Österreich gibt seine 12 Punkte auch an Sisters.

22.23 Jetzt die Tschechen. 12 Punkte an Sisters.

22.22 Norwegen mit 12 Punkten an Makeda.

22.22 Griechenland: 12 Punkte an Makeda.

22.22 Ungarn 12 Punkte an Sisters.

22.21 Der Litauer gibt seine 12 Punkte an Linus.

22.21 Auch Zypern.

Einfach ein geiler Typ: Udo Lindenberg.

22.20 Island mit 12 Punkten an Mekada.

22.20 Eine Jazz(!)-Musikerin aus Weißrussland(!) mit 12 Punkten an Lilly.

22.20 Die Experten-Punkte aus Italien an Lilly.

22.19 12 Punkte aus England an Makeda.

22.19 Ein Niederlänger gibt 12 Punkte an Linus. Die Spanierin ebenfalls.

22.18 Punkte jetzt!

22.15 Sieh an, kaum hat Lindenberg ein bisschen Redezeit am Mikro, ist der ESC-Vorentscheid auch lustig. Unser Vorschlag: Die nächstem Male Lindenberg moderieren lassen.

22.10 Jetzt kommt Lindenberg zurück, mit einer Version von „Take a walk on the wild side“.

22.09 Alle Kandidaten auf Kuschelkurs. Zervakis: „Ihr seid ja wirklich wie so ne Reisegruppe.“

22.07 Küsschen für Bourani für Panik-Udo, derweil haben sich Schöneberger und Zervakis unter die Kandidaten gemischt.

22.05 Der Song ist bekannt, dass Bourani singen kann, auch. Und zu Lindenberg kann man nur sagen: Geiler Typ bleibt geiler Typ.

22.04 Udo Lindenberg performt mit Andreas Bourani einen Song aus dem Jahr 1976, den „Radio Song“.

22.03 Schöneberger gibt an Unger ab, der unbedingt den nächsten Künstler anmoderieren wolle. Udo Lindenberg.

22.02 Zervakis im Publikum, zerrt Zwillinge vors Mikro. Und jetzt kommt‘s: Beide haben unterschiedliche Favoriten. Müssen Bücher über Genpools neu geschrieben werden?!

ESC-Vorentscheid 2019: Andere Länder, andere Sitten

22.00 Australien mit einer Operndiva auf Stelzen - wie diese Typen bei den Stadtfesten. Die Spanier mit einer Sommernummer. Das Publikum dort dreht völlig durch - das genaue Gegenteil von der ARD-Veranstaltung.

21.59 Frankreich mit einem Mann mit Lady-Gaga-Frisur. Die Albanerin im goldenen Kleid. Die Tschechen mit einem Keyboard-Stück, das an Yazoo erinnert. England mit einem Engländer, der aussieht wie ein Engländer.

21.59 Ein Ausblick auf die anderen Länder.

Ein Hemd wie ein Hilferuf: Revolverheld.

21.58 So, die Leitungen sind zu.

21.56 Ein Leser hat sich gerade bei uns gemeldet mit der Bitte, „endlich die Schöneberger da rauszunehmen“. 

21.54 Randnotiz: Auch Revolverheld kassieren mehr Applaus als die Kandidaten.

21.53 +++ EIL-Meldung +++ Barbara Schöneberger träumt davon, dass sie ihre Kontaktlinsen nicht reinbekommt +++

21.50 Was uns zu denken gibt: Das Lied der Kapelle ist mit Abstand das beste des heutigen Abends.

21.48 Jetzt treten Revolverheld auf. Das Hemd des Frontmannes ist ein Hilferuf.

21.44 Der Applaus für Lena stellt die für die Kandidaten auf jeden Fall in den Schatten. ESC-Gewinner-Bonus? Jetzt auch noch Sprechchöre.

ESC-Vorentscheid 2019: Der beste Gag des Abends kommt aus dem Publikum

21.43 „Pyjamaparty“, kommentiert eine Kollegin.

21.42 Der Song? Austauschbares Popgedudel halt.

21.41 Die Frisur sitzt, das Outfit hätte Karl Lagerfeld aber nicht gefallen. Schlabberlook.

21.41 Neue Single.

21.41 Lena. Jetzt.

Das Duo Zervakis/Schöneberger funktionierte nur bedingt beim ESC-Vorentscheid.

21.40 Krass, der erste Lacher der Sendung, der wirklich funktioniert. Und der kommt bezeichnenderweise aus dem Publikum. Der Glitzerjacken-Mann liest die Telefonnummer vor - und aus dem Hintergrund brüllt eine Zuschauerin die „Null-Zwei“ hinterher. Das ist die Nummer von Aly Ryan.

21.39 Der nächste Zuschauer trägt eine Jeansjacke mit Glitzerspikes. Jetzt ist der ARD offenbar alles egal.

21.37 Zwei Männer, die offenbar zu einer Karnevalsveranstaltung wollten und sich in der Halle geirrt haben.

21.37 Ohje, Zervakis und Schöneberger wieder im Publikum. Das ging doch eben schon richtig daneben.

21.34 Michael Schulte stellt seine neue Single vor. Soll ja auch was von der Sendung haben, der Mann. „Back to the stars“

21.33 Ein Teleshopping-Witz. Wer hatte bitte die Gags für diese Sendung geschrieben?! 

ESC-Vorentscheid 2019: Was ist das Ding an Schönebergers Schulter?

21.32 Stimmlich top auf jeden Fall Makeda. Unser Favorit dennoch Aly Ryan. Nette Uptempo-Nummer.

21.31 Toller Service! Es gibt einen zweiten Schnelldurchlauf der Songs. Schnarch...

21.30 Wie hartnäckig Schöneberger und Zervakis versuchen, das Publikum als begeistert zu verkaufen.

21.29 Naja, die Punktevergabe wird‘s schon rausreißen. Aber Moment mal: Heute kann ja nicht mal mehr auf die Balkan-Länder schimpfen.

21.28 Die ARD zeigt jetzt noch mal alle Kandidaten im Schnelldurchlauf. Wir nutzen die Gelegenheit und fassen mal zusammen: Viel musikalischer Einheitsbrei. Kandidaten, die durch die Sendung gepeitscht werden. Witze, die nicht zünden. Bisher ist der Abend eher enttäuschend.

21.27 Die Leitungen sind jetzt frei geschaltet. Die Telefonnummer lautet 01371 3636 und dann die Ziffern 1 bis 7.

21.26 Viele User fragen sich: Was ist dieses Ding an Barbara Schönebergers Schulter?

ESC-Vorentscheid 2019: Ohrringe aus den 80ern

21.21 Das Überraschendste an der Performance sind die Ohrringe von Laurita. Oder Carlotta. Der Brünetten. Die sind nämlich so riesig, dass man sich wundert, wie jemand so etwas seit den 80ern wieder ausgraben konnte.

21.20 Sisters stehen jetzt auf der Bühne. Zur Abwechslung ein Stück mit Pianobegleitung...

21.18 „Ich war schon immer ein kleiner Frechdachs“, so Laurita. Oder Carlotta. Auf jeden Fall die brünette der beiden Frauen.

Laurita und Carlotta von Sisters.

21.17 Jetzt kommen Sisters, die gar keine Schwestern sind. Für das Projekt seien Frauen gesucht worden, heißt es im Einspieler. Das ist die freundliche Umschreibung für Castingband.

21.16 Die gute Nachricht: Die Sendung ist schon zur Hälfte rum. Die schlechte Nachricht: Die Sendung dauert noch eine Stunde.

21.15 Einwurf eines Kollegen: Ihn erinnert der Refrain an das Lied der Schlümpfe.

21.14 Wir sehen einen dauerstrahlenden jungen Mann, Bomberjacke. Uns zu weichgespült. Wobei das Lied sicher nicht der schlechteste Song heute Abend ist.

Hat die ARD Justin Bieber auf die Bühne geholt? Nein, es ist Linus Bruhn.

21.13 Hä? Hat die ARD plötzlich Justin Bieber aus dem Hut gezaubert?

21.12 Jetzt steht Linus Bruhn auf der Bühne. 

ESC-Vorentscheid 2019: Auf der Suche nach dem Phrasenschwein

21.11 „Ein guter ESC-Song muss vor allem die Herzen der Leute ansprechen.“ Wo ist das Eurovision-Phrasenschwein?

21.10 Wenn man sich ein bisschen mit dem ESC-Vorentscheid beschäftigt hat, dann ist in den Einspielern wirklich gar nicht, was man nicht schon irgendwo gelesen hat.

21.10 Jetzt ist Linus Bruhn dran.

21.09 Urban: „Die Stimme hakte etwas.“ Ein Hauch von Kritik.

21.07 Übrigens schon die zweite Künstlerin, die barfuß auftritt. Da wurde doch nicht etwa an Schuhen gespart?

21.07 Lilly Among Clouds Auftritt in einem Wort: Ausdruckstanz.

Auftritt der Marke Ausdruckstanz: Lilly Among Clouds.

21.05 Jetzt der Auftritt, ganz puristisch. Rotes Kleid, bisschen Nebel, bisschen Licht. Erinnert an eine mittelgute Kopie von Lana del Rey.

21.04 Wir wollen ehrlich sein: Die Veranstaltung haut uns bisher nullkommanull um. Ganz im Gegenteil, vieles ist zum Kopfschütteln - etwa die Art, wie die Kandidaten durch die Show gepeitscht werden.

21.03 Jetzt Lilly Among Clouds!

ESC-Vorentscheid 2019: Wo ist Thomas Gottschalk, wenn man ihn braucht?

21.02 Während wir eine Träne verdrücken und uns an Thomas Gottschalk zurück erinnern, flattert dieser Tweet ins Haus:

21.01 „My demons can go an shhhh themselves“, wenn wir das richtig verstanden haben. Ahja.

21.00 Oh, das Publikum wird zum Klatschen animiert! Hat bisschen was von TSG Hoffenheim gegen VfL Wolfsburg.

20.59 Frisurtechnisch auf jeden Fall von Beyonce inspiriert.

BB Thomaz mit „Demons“.

20.58 Thomaz im tief ausgeschnittenen Kleid. Sie geht Treppen auf und ab - da hat sich das Zumba-Training natürlich ausgezahlt.

20.58 Jetzt kommt der wohl persönlichste Song des Abends, heißt es. Wir sind gespannt.

20.56 Kurzversion: Von New York nach Düsseldorf, jetzt Zumbatrainerin, die ihre Steuererklärung am Keyboard macht.

20.55 Jetzt der nächste Einspieler, BB Thomaz ist dran.

ESC-Vorentscheid 2019: Völkerverständigung Fehlanzeige

20.53 Kuriose Situation: Eine Veranstaltung, die der Völkerverständigung dienen soll. Schöneberger erwischt einen englischsprechenden Mann im Publikum. „I‘m from Czech Republic.“ Schöneberger sagt „Oh, it doesn‘t work with us“ und geht weiter. DAS ist Völkerverständigung!

20.53 Schöneberger schnappt sich ein Udo-Lindenberg-Double. Das Gespräch ist auch eher, sagen wir mal, schleppend. 

20.52 Zervakis eben zu einem Mann im Publikum: „Team Schöneberger oder Zervakis? Team schön oder intelligent?“ - Wirklich niemand im Publikum lacht. Badummtsss.

20.51 Jetzt bisschen Geplauder Zervakis und Schöneberger. Auf Stimmenfang im Publikum. 

20.50 „Ein unglaubliches Feuer“, so Urban. Wir eher so: „Hä, wo denn?“

20.48 Hm, gespaltene Meinung zum Auftritt. Klar, super gesungen. Aber alles in allem ist und der Abend noch zu brav.

Makeda beim ESC-Vorentscheid.

20.46 Makeda singt jetzt. An Gefühl in der Stimme mangelt es dem Lockenkopf nicht.

20.45 Erste halbe Stunde ist rum. Auffällig: Die ARD peitscht die Leute durch den ESC-Abend. Schöneberger redet wie ein Maschinengewehr, für Smalltalk ist keine Zeit. Stattdessen Einspieler, Auftritt, Einspieler, Auftritt und so weiter...

20.44 So langsam trudeln die ersten ESC-Bilder ein.

Linda Zervakis, Michael Schulte und Barbara Schöneberger führen durch den ESC-Abend.

20.43 Makeda jetzt. Erzählt im Einspieler, dass sie schon als Kind gewusst habe, dass sie mal auf der ESC-Bühne stehen will. Ist klar.

ESC-Vorentscheid 2019: Musik für die Telefon-Warteschleife

20.42 Schöner Post bei Twitter. Ein Nutzer meint, die Nummer eigne sich prima für eine Telefon-Warteschleife.

20.41 Ordentliche Performance. Das Publikum applaudiert höflich. Aus den Sitzen hat es bisher aber noch niemanden gerissen.

20.39 Den ersten Kollegen beim Wippen mit dem Bein erwischt. Die Nummer ist nicht schlecht. Bislang auch gut performt. Aly Ryan wird - wohl auch wegen der großen Geschichte in der Bild-Zeitung - von vielen als Favoritin beim ESC-Vorentscheid angesehen. 

20.38 Zwei Tänzerinnen an der Seite von Aly Ryan, dazu viel Lichteffekte. 

20.38 Nächster Song!

20.37 Erinnert uns irgendwie ein bisschen an Daniela Katzenberger...

20.37 Dramatische Musik, als Aly Ryan über ihren Song erzählt. 

20.36 Die Blondine wohnt in Los Angeles. Ist mit 16 hingezogen. Was ihr offenbar niemand gesagt hat: Kunstnägel im XXL-Look sind bisschen arg 90er.

20.35 Das geht ja hier schneller als am Fast-Food-Schalter! Direkt der nächste Einspieler. Aly Ryan jetzt.

20.34 Jetzt Ping-Pong Schulte-Urban - bis Schöneberger aus dem Off stöckelt und dazwischen plärrt. Jetzt - Zack! - nächste Kandidatin.

ESC-Vorentscheid 2019: Nicht alle Töne getroffen

20.34 Also so ganz sauber waren unserer Meinung nach nicht alle Töne getroffen... 

20.33 Viel Schmalz in der Stimme. Das Bühnenbild bisschen einfallslos. Hägele ganz allein auf weiter Flur. Hinten öffnen sich irgendwelche Türen. Dazu Schwarzwald-Romantik.

20.33 Hägele singt. Und das ganz ordentlich. Okay, wäre blöd, wenn er das nicht könnte. 

Gregor Hägele

20.32 Eben übrigens die Info, dass die Songs im Songwriting-Camp mit x Leuten aus ganz Europa zusammen geschrieben wurden. Na hoffentlich nicht gebührenfinanziert, der ganze Spaß...

20.31 Ah, jetzt Bühne. Wir sind gespannt!

20.30 „Mir persönlich bedeutet der Song wahnsinnig viel.“ Das kleine 1x1 der Singer-Songwriter beherrscht Hägele.

20.29 Hägele mit der Selfie-Cam im Chinesischen Garten. Er kocht gerne. Aha.

20.28 Jetzt der Einspieler zu Gregor Hägele. Da setzt man bei der ARD direkt mal auf Emotionen. Hägele an der Klampfe; erzählt, dass er ein Schreibaby gewesen sei - klassische Homestory.

20.27 Interessante Info: Was passiert, wenn zwei Kandidaten am Schluss dieselbe Punktzahl haben? Dann gewinnt derjenige, der mehr Punkte vom Publikum bekommen hat.

ESC-Vorentscheid 2019: Schulte geht in die Kommentatorenkabine

20.25 Bei Twitter geht es übrigens alle ESC-Hashtags betreffend schon jetzt richtig rund.

20.25 „Das könnte ein schöner Abend werden - wenn ich es nicht versauen“, so Schöneberger.

20.24 Schöneberger redet unfassbar schnell heute.

20.23 Die sieben Kandidaten sitzen in einer Art Box im Publikum. Ja, bei der ARD wird Nähe zu den Fans bekannt groß geschrieben.

20.22 Schulte und Urban jetzt zusammen in der Sprecherkabine. 

20.21 Noch mal zum Kleid von Schöneberger: Da hängt irgendetwas Komisches am linken Arm. Sieht aus wie Rubiks-Zauberwürfel, wo man die Farben abgepult hat.

20.20 Schulte geht ab in die Kommentatorenkabine. Jetzt die beiden Frauen auf der Bühne. Zum Einstieg ein Modern-Talking-Witz. Joa, kann man machen, muss man aber nicht...

20.19 Jetzt betritt auch Linda Zervakis die Bühne. Interessant die Outfits der beiden Frauen. Schöneberger in einem körperbetonten blauen Kleid. Zervakis zurückhaltender in Schwarz mit Hosenanzug.

ESC-Vorentscheid 2019: Barbara Schöneberger am Klavier

20.18 Jetzt beide im Duett mit Schultes Song „You Let Me Walk Alone“. Dem Publikum gefällt‘s, großer Applaus!

20.17 Barbara Schöneberger sitzt am Klavier und singt dabei. Blaues Kleid, sieht gut aus. Dann wieder Michael Schulte, diesmal live. Schöner Gänsehaut-Einstieg.

20.16 Die Sendung beginnt mit einem Rückblick auf den letzten ESC. Michael Schulte holte mit seinem Song den vierten Platz. Balsam für die gebeutelte deutsche ESC-Seele.

20.14 Gleich geht es los! Als Favoritin heute beim ESC-Vorentscheid gilt vielen Aly Ryan. Nachdem wir alle Songs gehört haben, schließen wir uns dieser Meinung an. Aber warten wir mal ab...

20.08 Die ESC-Macher haben auch diesmal wieder eine Punktekarte zum Download bereit gestellt. Hier können Sie sich die Karte ausdrucken und zu Hause mitfiebern.

20.02 Uhr ESC-Urgestein Peter Urban kommentiert den Vorentscheid heute Abend nicht allein. An seiner Seite ist Michael Schulte. Der Singer-Songwriter war im vergangenen Jahr für Deutschland beim Eurovision Song Contest, holte mit seinem Song „You Let Me Walk Alone“ einen respektablen vierten Platz.

19.53 Ein paar Infos zu den Kandidaten: Sisters

Laurita und Carlotta bilden das Duo Sisters. Überzeugen wollen die beiden Frauen, die nicht miteinander verwandt sind, mit dem Lied „Sister“. Laurita sang sogar schon mit Lena Meyer-Landrut zusammen.

Das Duo Sisters tritt heute Abend als letztes beim ESC-Vorentscheid auf.

19.45 Ein paar Infos zu den Kandidaten: Linus Bruhn

Aus Hamburg stammt Linus Bruhn. Der 20 Jahre alte Fußballfan (HSV) steigt heute Abend mit „Our City“ in den Ring. Auch er war bei „TVOG“, hat viel Bühnenerfahrung, weil er drei Jahre lang im Musical „Tarzan“ eine Rolle spielte. 

Tritt beim ESC-Vorentscheid an: Linus Bruhn.

ESC-Vorentscheid 2019: Drei Kandidaten waren bei „The Voice of Germany“

19.37 Ein paar Infos zu den Kandidaten: Lilly Among Clouds

„Surprise“ heißt die Nummer, mit der es Lilly Among Clouds nach Israel schaffen will. Die Künstlerin heißt mit bürgerlichem Namen Elisabeth Brüchner. 1989 in Straubing geboren, zog es die junge Frau in die USA. Inzwischen ist sie wieder in der Nähe von Würzburg beheimatet.

Lilly Among Clouds bei der Probe für den deutschen ESC-Vorentscheid.

19.31 Ein paar Infos zu den Kandidaten: BB Thomaz

BB Thomaz heißt eigentlich Beatrice Thomas. Wenn die 34-Jährige nicht gerade singt, unterrichtet sie Zumba oder kümmert sich um ihren zweieinhalb Jahre alten Sohn. Auch sie war bei „The Voice of Germany“ - und traf dort ausgerechnet auf Gregor Hägele. Ihr Song beim ESC-Vorentscheid heißt „Demons“.

Traf schon vor dem ESC-Vorentscheid auf Gregor Hägele: Kandidatin BB Thomaz.

ESC-Vorentscheid 2019: Wurzeln in Trinidad

19.21 Ein paar Infos zu den Kandidaten: Makeda

Lockenkopf Makeda wurde 1990 geboren. Die Frau mit Wurzeln in Trinidad performt beim ESC-Vorentscheid den Song „The Day I Loved You The Most“. Kurios: Sie wollte eigentlich mal Erfinderin werden, stattdessen ist die Sängerin inzwischen im Soul zu Hause.

Makeda singt sich vor der Veranstaltung ein.

19.12 Ein paar Infos zu den Kandidaten: Aly Ryan

21 Jahre jung ist Aly Ryan, die in der US-Metropole Los Angeles lebt. Die gebürtige Hessin heißt eigentlich Alexandra Eigendorf, entschied sich aber für einen Künstlernamen. Die ESC-Fans will sie mit dem Lied „Wear Your Love“ begeistern.

Aly Ryan bei der ESC-Probe.

19.01 Ein paar Infos zu den Kandidaten: Gregor Hägele

Mit gerade einmal 19 Jahre ist Gregor Hägele das Küken der sieben Kandidaten. Er kommt aus Stuttgart und tritt mit dem Song „Let Me Go“ an. 2017 nahm er an der Pro7-Castingshow „The Voice of Germany“ teil, flog allerdings in den Battles raus. Alle Kandidateninfos von www.eurovision.de

Sänger Gregor Hägele tritt bei einer Probe zum deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) auf.

 

ESC-Vorentscheid 2019: Wie sieht das Outfit von Barbara Schöneberger aus?

18.29 Den ESC-Vorentscheid gibt es in diesem Jahr erstmalig komplett barrierefrei. Heißt: Auch hörgeschädigte und sehbehinderte Menschen können das Event verfolgen. Im TV können Untertitel eingeblendet werden. Auf eurovision.de gibt es die Möglichkeit, eine extra Tonspur einzuschalten. Für Sehgeschädigte werden dort Zusatzinfos geschildert, etwa: Wie sieht das Outfit von Moderatorin Barbara Schöneberger aus? Ebenfalls wird der ESC-Vorentscheid im Netz in Gebärdensprache übersetzt.

Wie wird das Outfit von Moderatorin Barbara Schöneberger aussehen (hier eine Aufnahme vom Vorentscheid 2017)? Fragen wie diese werden in diesem Jahr erstmalig auch für Sehbehinderte beantwortet.

18.15 Die wichtigsten Hashtags bei Twitter lauten heute: #UnserLiedfuerIsrael #ULfI #ESC2019 #ESC #Eurovision und #DaretoDream.

18.03 Der Eurovision Song Contest findet im Mai in Tel Aviv statt. In Israel hatte es zuletzt heftige Kritik an der Veranstaltung gegeben. Der Grund: Die Ticketpreise. Kostete die günstigste Karte beim Finale in Lissabon 2018 noch 35 Euro, so müssen Fans jetzt mindestens 280 Euro auf den Tisch legen, um bei der Veranstaltung dabeizusein. 

ESC-Vorentscheid 2019: Reihenfolge der Teilnehmer steht fest

17.48 Im Übrigen steht bereits die Reihenfolge fest, nach der die sieben Künstler heute Abend beim ESC-Vorentscheid auftreten. Und zwar: Gregor Hägele, Aly Ryan, Makeda, BB Thomaz, Lilly Among Clouds, Linus Bruhn und Sisters.

17.31 Durch den Abend führen heute gleich zwei Damen: Barbara Schöneberger (44) und Linda Zervakis (44). Die Tagesschau-Sprecherin erklärt in einem 48-sekündigen Clip, wie die Punkte verteilt werden. Eigentlich ganz einfach, oder?

17.19 Falls Sie sich fragen, wie die Songs heute Abend eigentlich klingen: Hier haben wir Hörproben aller sieben Lieder zusammengestellt

17.07 Hallo allerseits! Wir begrüßen Sie herzlich zum ESV-Vorentscheid-Liveticker. Um 20.15 Uhr geht es in der ARD los. Bis es so weit ist, versorgen wir Sie mit Informationen rund um die Stars und Sternchen. Klar ist: Alle sieben Künstler durften auf der ESC-Bühne schon mal proben. Über Katastrophen-Patzer ist bislang nichts bekannt. Das kann also nur gut werden heute Abend!

---

Heute Abend ist es so weit! Deutschland sucht bei „Unser Lied für Israel“ in der ARD nach dem einen Künstler, der es beim Eurovision Song Contest nach ganz oben schaffen kann. 

Wenn es am heutigen Freitagabend um 20.15 Uhr in Berlin losgeht, kämpfen sieben Sänger im ESC-Vorentscheid darum, Deutschland auf der ganz großen internationalen Bühne zu vertreten. Denn wer sich bei „Unser Lied für Israel“ durchsetzt, wird im Mai nach Tel Aviv zum Eurovision Song Contest reisen und dort seinen Song performen. Das Teilnehmerfeld für den deutschen ESC-Vorentscheid war überraschend in letzter Minute auf sieben gewachsen.  

ESC-Vorentscheid 2019: Viel Musik und noch mehr Stars 

Musikalisch hat der ESC-Vorentscheid 2019 einiges zu bieten. Mögen die Kandidaten auch relativ unbekannt sein, sind es die Gast-Sänger definitiv nicht. Denn nachdem alle Kandidaten aufgetreten sind und die Zuschauer, die Eurovisions- und Experten-Jury ihre Stimmen abgegeben, jagt ein Star den nächsten.  

Unter anderem kommt es zu einem Wiedersehen mit dem Vorjahresvierten Michael Schulte und der ESC-Siegerin von 2010 Lena Meyer-Landrut. Außerdem wird Revolverheld auf der Bühne stehen. Und als Special-Guest wird die Deutsch-Rock-Legende Udo Lindenberg gemeinsam mit Andreas Bourani performen. 

Die ESC-Fans erwarten also beim ESC-Vorentscheid nicht nur jede Menge musikalisches Können, sondern auch absolute Hochkaräter. Begleitet wird der Wettbewerb dabei von Moderatorin Barbara Schöneberger und Linda Zervakis, die ebenfalls absolutes Unterhaltungspotenzial versprechen.     

Deutsche ESC-Teilnehmerin megaheiß am Strand - Bei Blick in Wow-Ausschnitt fällt Fans sofort etwas auf

ias 

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT