Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kirchen-Skandal

Foto mit Prince Charming: Katholische Kirche kickt Priester raus

Alexander Schäfer ist der neue "Prince Charming". Die zweite Staffel der RTL-Datingshow soll noch in diesem Jahr starten.
+
Alexander Schäfer setzt ein Zeichen im Kampf für mehr Akzeptanz gegenüber Homosexualität.

Henry Frömmichen darf wegen eines Selfies mit Ex-“Prince Charming“ Alex Schäfer kein Priester werdne. Jetzt setzt er sich für queere Menschen in der Kirche ein.

München – Eigentlich wollte Henry Frömmichen Priester werden. Doch dank eines gemeinsamen Fotos mit Ex-“Prince Charming“ Alexander Schäfer ist dieser Traum nun geplatzt. Denn offenbar war eben dieses Foto mit dem einstigen Gay-Bachelor ein Problem für die katholische Kirche. Sie machte kurzen Prozess und schlossen Henry Frömmichen aus dem Priesterseminar aus

Seither setzt er sich für mehr Toleranz und Offenheit gegenüber queeren Menschen in der Kirche ein. Und auch Ex-“Prince Charming“ Alex Schäfer nutzt seine Reichweite als einstiger Gay-Bachelor auf Instagram zum einen dafür, um ein Zeichen im Kampf für mehr Akzeptanz gegenüber Homosexualität zu setzen und zum anderen, um eine Änderung des Artikels 3 des deutschen Grundgesetzes zu fordern. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare