Gänsehaut-Brief auf Facebook veröffentlicht

So rührend gratuliert Witwe Carmen ihrem Tamme zum Geburtstag

  • schließen

Vor eineinhalb Jahren starb XXL-Ostfriese Tamme Hanken. Am Mittwoch wäre er 58. Jahre alt geworden. Seine Witwe Carmen veröffentlichte auf Facebook einen rührenden Brief zu seinem Geburtstag.

"XXL-Ostfriese" und "Knochenbrecher" - so war TV-Star Tamme Hanken bekannt. Am Mittwoch wäre er 58 Jahre alt geworden. Ein schwerer Tag für seine Witwe Carmen. Auf Facebook schreibt sie sich ihre Trauer von der Seele - in einem Gänsehaut-Brief an ihren Mann Tamme. „Herzlichen Glückwunsch zu deinem 58. Geburtstag. Heute wärst Du dann so alt wie ich geworden und hättest gesagt: 'Am 12. Januar muss ich immer mit einer älteren Frau ins Bett – heute sind wir dann wieder gleich alt.' Ja, so warst du, immer einen flotten Spruch auf Deinen Lippen“, erinnert sich Carmen.

„Deine Seele hast du – Gott sei Dank – auf der Erde und bei mir gelassen. Sie ist stets gegenwärtig und begegnet mir oft in meinen Gedanken, in meinem Tun“, schreibt sie weiter. Carmen gebe ihr Bestes, um seine Arbeit und seine Hingabe an die Tiere in seinem Sinne weiterzuführen. „So bist du quasi täglich in Gedanken und Handeln an meiner Seite. Wenn ich wählen könnte, hätte ich dich natürlich lieber ganz bei mir, mein Knüffel, um mit Dir zu knüffeln, aber offensichtlich war das anders vorbestimmt“

Rührende Worte an ihren Ehemann

Witwe Carmen enthüllt traurige Kindheit von Tamme Hanken

Genau ein Jahr nach dem Tod von Tamme Hanken beschrieb seine Witwe in einer Biografie nicht nur ihr Leben mit Tamme, sondern enthüllt auch, dass der XXL-Ostfriese mit dem großen Herzen eine traurige Kindheit hatte. Der über zwei Meter große „XXL-Ostfriese“ war bereits als junge schon ungewöhnlich groß. Deshalb musste er in der Badewanne schlafen. Die Mutter habe ihn spüren lassen, dass er ihr nur Ärger und Sorgen bereite, berichtet die Witwe in ihrem Buch. Mit 14 habe er dann den elterlichen Hof verlassen. Tamme habe immer eigene Kinder gewollt – um es besser zu machen. Doch das war dem großherzigen Riesen nicht vergönnt.

„Ein Tod, wie Tamme ihn sich gewünscht hätte“ 

Kürzer treten wollte ihr Tamme trotz Herzschrittmacher und den Ratschlägen guter Freunde aber nicht. Bis er schließlich am 10. Oktober auf der Toilette eines Garmisch-Partenkirchener Hotels zusammenbrach und starb. Mit seinen chiropraktischen Fähigkeiten war er in mehreren TV-Formaten als „XXL-Ostfriese“ und „Knochenbrecher on Tour“ bekannt geworden.

mh

Rubriklistenbild: © Tamme Hanken - Hankenhof - Facebook

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Rührende Geschichte
(0)(0)

Ist wieder einmal Ebbe in der Kasse?

Live: Top-Artikel unserer Leser