Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Folgen aus Mannheim

„Kopfläuse und Bettnässen“ – Jugendamt nimmt „Hartz und herzlich“-Liebling Tochter weg

„Hartz und herzlich“ - Gudrun und Michael haben sechs Kinder – davon sind vier aus erster Ehe. Wieso ihre jüngste Tochter bei einer Pflegefamilie aufgewachsen ist: 

In einer neuen Folge „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz Baracken“ auf RTLZWEI sprechen Michael und die inzwischen verstorbene „Hartz und herzlich“-Darstellerin Gudrun über ihre Familie. Das Ehepaar fühlt sich trotz vieler Kinder und einigen Geschwistern allein. Grund dafür: Die Ex-Barackler haben keinen Kontakt mehr zu ihrer Familie, bis auf ein paar Ausnahmen. Darüber berichtet MANNHEIM24.

„Hartz und herzlich“: Gudrun und Michael haben eine große Familie – mit insgesamt sechs Kindern

In den Benz-Baracken von Mannheim geht es nicht selten, laut, bunt und lustig zu. Doch das Leben hier hat auch seine Schattenseiten. Hartz IV und Arbeitslosigkeit bestimmen den Alltag vieler Bewohner. Michael und Gudrun sind von dem sozial schwachen Viertel in die Mannheimer Innenstadt gezogen. „Hartz und herzlich“-Protagonistin Gudrun hat ihren Fuß verloren und war deshalb auf den Rollstuhl angewiesen.

Zur Erinnerung: Da die neuen Folgen „Hartz und herzlich“ bereits zu Beginn des Jahres aufgezeichnet worden sind, ist auch Gudrun weiterhin im TV zu sehen. Sie und ihr Ehemann Michael schwelgen in der 67. Episode in Erinnerungen an alte Zeiten. Dadurch dass die beiden schon einmal verheiratet waren, haben Michael und Gudrun neben den gemeinsamen Kindern auch Nachwuchs aus erster Ehe. Gudrun hat zwei Söhne mit in die Beziehung gebracht und Michael zwei Töchter.

„Hartz und herzlich“ in Mannheim: Michael und Gudrun haben nur zu zwei Kindern Kontakt

Michael und Gudrun haben sich den Traum von einer eigenen Familie erfüllt und gemeinsam noch einmal zwei Töchter bekommen. „Die älteste heißt Stephanie und die jüngste heißt Jasmin. Insgesamt sind es sechs Kinder“, erklärt Michael in der Sozialdoku. Bei so vielen Kindern sollte es doch eigentlich immer etwas zu feiern geben, oder? Nicht bei Michael und Gudrun. Das Ehepaar hat bereits vor vielen Jahren den Kontakt zu seinem Nachwuchs verloren.

„Kontakt haben wir nur mit dem Alex, weil der wohnt ja hier in Monnem und mit der Stephanie, die wohnt drüben im Osten“, verrät Michael. Auch wenn der Kontakt zu ihren Kindern bereits seit Jahrzehnten verloren gegangen ist, beschäftigt die Eltern das Thema sehr. Töchterchen Stephanie sei bei ihnen aufgewachsen. Die jüngste Tochter Jasmin habe nur ihre ersten fünf Jahre bei ihnen verbracht – bis sich das Jugendamt eingeschaltet hat.

„Hartz und herzlich“: Jugendamt nimmt Michael und Gudrun die jüngste Tochter weg

Michael und Gudruns jüngste Tochter Jasmin ist in einer Pflegefamilie aufgewachsen. Grund für den harten Eingriff des Jugendamtes: „Die haben mir meine Tochter weggenommen wegen Kopfläuse und Bettnässen“, enthüllt Gudrun zu Lebzeiten. Seitdem habe das Paar keinen Kontakt mehr zu ihrem jüngsten Nachwuchs.

„Die ist schon erwachsen, also lasse ich sie gehen. Irgendwann kommt sie, wenn sie Hilfe braucht“, so Gudrun über die Hoffnung, ihre Tochter wiederzusehen. Ein Wunsch, der vermutlich nicht in Erfüllung gegangen ist. Denn nur wenige Monate später, am 30. Juni 2022, wird bekannt, dass Gudrun überraschend gestorben ist. (sik)

Rubriklistenbild: © RTLZWEI/MANNHEIM24/Celine Burghardt

Kommentare