"Schlagerlovestory 2020" - Moderator Silbereisen als Trauzeuge

So romantisch war die TV-Hochzeit von Stefan Mross und seiner Anna-Carina

Schlagerlovestory.2020 - DAS GROSSE WIEDERSEHEN
+
Stefan Mross heiratete seine Anna-Carina am Samstagabend live in einer TV-Sendung der ARD. Moderator Florian Silbereisen (li.) fungierte als Trauzeuge.

Leipzig/Mühldorf - Große Herzen, große Gefühle und zehn große Einhörner: Zum Ende der "Schlagerlovestory"-Show haben sich die Sänger Woitschack und Mross das Jawort gegeben. Eingebettet wird die "Schlagerhochzeit des Jahres" in eine Sendung voller Paare - doch einer steht alleine da.

23.09 Uhr am Samstagabend ist nicht die typischste Zeit für eine Hochzeit, eine Liveshow in der ARD nicht die klassische Location. Doch die Schlagersänger Stefan Mross (44), der aus Traunstein stammt und inzwischen in Mühldorf lebt, und Anna-Carina Woitschack (27) lieben die Bühne, lieben die Show. Und in Zeiten von Corona wollten sie ihren Fans etwas Positives geben, sagte Mross.

Kurz vor Ende der "Schlagerlovestory 2020" ziehen zwei Pferde eine Kutsche mit Woitschack in die Halle. Die Braut steigt auf den roten Teppich und geht zu ihrem Verlobten. Dann läuft es so schnell und formell, wie nötig: Eine Standesbeamtin fragt die beiden, ob sie den anderen zu Mann beziehungsweise Frau nehmen wollen. Nach dem doppelten "Ja, ich will" fehlen den Zweien die Worte für Nachfragen von Moderator und Trauzeuge Florian Silbereisen (38). Stattdessen singen sie ihren Song "Die Liebe trägt uns himmelhoch".

Den sonst üblichen Rückblick auf die Beziehung der Zwei spart sich die Standesbeamtin - den Werdegang konnte die Öffentlichkeit eh weitgehend verfolgen. So sah das TV-Publikum schon den Heiratsantrag live beim "Adventsfest der 100.000 Lichter" Ende November. Zunächst war die Trauung bereits für März geplant, musste dann jedoch wegen Corona verschoben werden.

Silbereisen gratuliert als Erster

Silbereisen gratuliert den Frischvermählten als Erster, rundherum sitzen mit Corona-Abstand Verwandte und Freunde. Wegen der Anti-Corona-Maßnahmen war ansonsten kein Publikum im TV-Studio erlaubt. Später sollen dann noch die benötigten Unterschriften folgen. Während der mehr als dreistündigen Sendung, die 5,08 Millionen Zuschauer (Quote: 17,9 Prozent) sahen, schwärmte Silbereisen schon von einer "total verliebten Show". Zuvor war im Verlauf der Sendung immer wieder hinter die Kulissen geschaltet worden, um quasi einen "Zwischenstand" zu den Hochzeitsvorbereitungen zu geben.

Übrigens: Auch für die Flitterwochen haben Mross und seine frisch angetraute Ehefrau offenbar schon Pläne. Mit dem Wohnmobil wollen sie quer durch Deutschland reisen und ihre Zweisamkeit genießen. Im Herbst will der gebürtige Traunsteiner seine Anna-Carina dann aber nochmal im privaten Rahmen in Bayern kirchlich heiraten - ganz ohne TV-Kameras. Es ist dann durchaus im Bereich des Möglichen, dass diese Feier dann im Landkreis Mühldorf oder im Chiemgau stattfinden wird.

Anna-Carina hat sich übrigens bereits via Instagram bedankt. "Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt. Danke für Eure unfassbar schönen, liebevollen Glückwünsche", schrieb sie an ihre Fans gerichtet.

mw/jg/dpa

Kommentare