Neue Folgen ab 2022

Hurra, der Pumuckl ist wieder da! Münchner Produktionsfirma mit Neuauflage

Screenshot von Pumuckl
+
Der Pumuckl kommt zurück

München - Eine Münchner Produktionsfirma will Pumuckl neu verfilmen. Bereits 2022 sollen die Folgen zu sehen sein.

Wer kennt und liebt ihn nicht, den kleinen Zeichentrick-Kobold mit dem roten Haar, der seinem Schreinermeister Eder das Leben schwer macht? Pumuckl ist eine echte bayerische Kult-Figur - nun traut sich das Münchner Produktionsunternehmen Neue Super an eine Neuverfilmung.

Erst mal sollen 13 Folgen gedreht und 2022 ausgestrahlt werden, berichtet die Süddeutsche. Ganz schön mutig, finden Fans der Sendung. Immerhin lieben sie den Kobold mit einer fast schon verklärten Bezauberung, wie sie nur Kindheitserinnerungen eigen ist. Eine Neuauflage ist also kein leichtes Unterfangen. Denn 52 Folgen lang haben Meister Eder (Gustl Bayrhammer) und Pumuckl sich in das Herz der Deutschen gespielt.

Der Klassiker soll nun zeitgemäß und modernisiert, aber mit dem „Original-Rezept“ verfilmt werden. Pumuckl wird also weiter als Zeichentrickfigur neben einem echten Darsteller auf dem Bildschirm zu sehen sein. Einen Sender für die Ausstrahlung hat man noch nicht befunden, die ersten Drehbücher sind aber schon parat.

30 Jahre nach dem Ablaufen des Originals soll nun also wieder der Kobold mit dem roten Wuschelkopf die deutschen Zuschauer mit seinen Tricks und Späßen bezaubern. „Für uns ist das eine große Ehre. Wir sind mit Meister Eder und seinem Pumuckl aufgewachsen und uns unserer Verantwortung dieser Marke gegenüber sehr bewusst. Wir wollen mit viel Fingerspitzengefühl den Pumuckl und seine Abenteuer in der Schreinerwerkstatt weitererzählen“, versicherte Korbinian Dufter, Geschäftsführer von Neue Super DWDL.de gegenüber.

Besonders spannend werde es, den Pumuckl in Kontext mit unserer heutigen Welt zu stellen, hieß es weiter.

jv

Kommentare