„Denkt nicht mal daran!“

Netflix-Hit „Bird Box“: Inzwischen warnt auch die Polizei vor gefährlichen Folgen

+
Bei der „Bird Box“-Challenge ist ein Unfall passiert.
  • schließen
  • Alicia Greil
    Alicia Greil
    schließen

Der Film „Bird Box“ ist ein großer Netflix-Hit, doch er birgt auch Gefahren. Jetzt warnt sogar die Polizei davor.

Update vom 14. Januar 2019: Jetzt ist es also passiert! Ein 17-Jähriger hat in Utah einen Unfall gebaut, weil er sich den Netflix-Filmhit „Bird Box“ zum Vorbild genommen hatte. Und sich mit verbundenen Augen hinters Steuer gesetzt hat. Das gab die Polizei in Layton via Twitter bekannt.

Glücklicherweise gab es nur Blechschaden, aber keine Verletzten. Laut BBC erlitten weder der junge Fahrer, noch sein 16-jähriger Beifahrer oder die Insassen des anderen beteiligten Autos ernsthafte Verletzungen. „Es ist schlicht nicht zu entschuldigen, so etwas Gefährliches zu tun, nicht nur für einen selbst, sondern für jeden anderen auf der Straße“, wird demnach Polizei-Leutnant Travis Lyman von ksl.com zitiert.

Lesen Sie auch: Schock für Serien-Junkies: Netflix will Abo-Preise erhöhen

Auch anderswo warnt die Polizei schon vor der „Bird Box Challenge“, etwa jene in Portland. „Macht es nicht! Denkt nicht mal darüber nach, es zu machen! Schaut den Film an, freut euch darüber, dass es nicht eure Realität ist, aber bitte verbindet euch nicht die Augen und macht es nach. Schon gar nicht, wenn ihr fahrt. Für die meisten von uns ist es schon mit uneingeschränkter Sicht schwierig genug, sicher zu fahren.“

Netflix warnt: „Bird Box“ soll Zuschauer zu gefährlichem Trend anstiften

Unser Artikel vom 4. Januar 2019:

München - Augen zu und durch - das ist wohl das Motto zahlreicher Internet-Nutzer, die sich an der sogenannten „Bird Box“-Challenge beteiligen. Bei dieser Mutprobe bewegen sich Menschen mit verbundenen Augen fort und stellen anschließend Videos davon ins Netz. Inspiriert ist der gefährliche Internettrend von dem Netflix-Horrorfilm „Bird Box“. Nun richtet der Streamingdienst eine eindringliche Warnung an die Nachahmer: „Wir können es nicht glauben, dass wir das sagen müssen: Bitte verletzt euch nicht bei dieser ‚Bird Box‘-Challenge“, hieß es am Mittwoch auf dem offiziellen Twitter-Account von Netflix.  

Im Horrorfilm, der laut Netflix schon in der ersten Woche von mehr als 45 Millionen Nutzern gesehen wurde, spielt Sandra Bullock eine Mutter, die - ihre beiden Kinder im Schlepptau - mit verbundenen Augen vor einem unsichtbaren Monster flüchtet. Die Menschen leben mit Augenbinden, weil ihnen beim Anblick einer dunklen Macht Gefahr droht.

Im Thriller „Bird Box“ flüchtet Sandra Bullock mit verbundenen Augen vor einer dunklen Macht. Netflix schickt nun eine Warnung an Nachahmer, die an der „Bird Box“-Challenge teilnehmen. 

Lesen Sie auch:  Mitarbeiter von TV-Sender gefeuert, weil diese Schmuddel-Szene ausgestrahlt wurde

„Bird Box“-Challenge wegen Netflix-Film: Tausende Fotos und Videos in sozialen Netzwerken

Offenbar werden in einigen sozialen Medien derzeit Fotos und Videos gepostet, die Menschen mit verbundenen Augen zeigen. Sie laufen zum Beispiel blind durch ihre Häuser oder fahren sogar in Kaufhäusern mit Augenbinde Rolltreppe. Für Netflix sind diese Bilder Anlass genug, eine deutliche Warnung auszusprechen. 

Das Phänomen sorgt im Internet bereits für Verwunderung - und Spott:

Bleibt abzuwarten, ob sich bei der „Bird Box-Challenge“ jemand verletzt. Sandra Bullock holte sich beim Dreh mit verbunden Augen durchaus die ein oder andere Schramme.  

Lesen Sie auch auf tz.de*: Kein Netflix-Abo über iTunes-Rechnung mehr möglich.

Öffentliches „Babylon Berlin“-Casting - auch für „Glatzen, Einarmige oder -beinige“

* tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Film, TV & Serien

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT