"Bauer sucht Frau" am Montagabend

"So langsam steigen die Schmetterlinge"

+
Schweinewirt Bernhard (53) aus Schwaben verbringt gemeinsam mit Annett (43, Angestellte bei einem Automobilzulieferer) die Hofwoche.
  • schließen

Eine harte Entscheidung und jede Menge Schmetterlinge im Bauch haben Zuschauer am Montagabend bei der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" zu sehen bekommen. Das hat dem Sender Traumquoten beschert.

Die ersten Entscheidungen fallen bei der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau". Bei wem hat es gefunkt, bei wem so gar nicht? Vor allem Farmer Jörn in Namibia tut sich schwer damit, sich für eine seiner beiden Frauen zu entscheiden. Doch drei sind nunmal einer zu viel.

Die Stimmung ist angespannt, als der 38-Jährige Ilona und Oliwia zum Gespräch bittet. Nachdem der Rinderzüchter es bereits zuvor angekündigt hatte, wissen die beiden Frauen, dass nur eine von ihnen bleiben und die restliche Hofwoche mit Jörn genießen kann. "Man hat immer Hoffnung, denn ich glaube, dass ich gut auf die Farm passen würde. Ich verstehe mich auch mit allen hier und fühle mich wohl hier", erklärt Ilona.

Aber Oliwia möchte ebenfalls gerne mit Jörn zusammen sein. "Wenn ich nicht gewählt werde, dann wäre ich sehr traurig", sagt sie. Die Anspannung ist der 28-Jährigen anzusehen. Während sie mit gesenktem Kopf am Küchentisch sitzt, blickt Ilona noch immer munter in Richtung Jörn.

Farmer Jörn (38) aus Namibia hat eine Entscheidung getroffen und sagt Ilona (29, Konstrukteurin) und Oliwia (28, Übersetzerin, rechts), für wen er sich entschieden hat.

"Ich möchte liebend gerne Oliwia näher kennenlernen", verkündet Jörn schließlich. Ausschlaggebend ist das Einzeldate, weil sie dabei mehr Gefühle gezeigt habe: "Bei Oliwia fühle ich Wärme und Geborgenheit, das ist locker."

"Das wird richtig schön, da freut sich mein Herz drauf", freut sich die Auserwählte. Ilona ist enttäuscht, aber bleibt gefasst: "Ich akzeptiere deine Entscheidung. Der Mann muss mehr auf mich zugehen, und das hab ich bei dir nicht gemerkt."

Landleben und Profitennis - kann das gehen?

Unterdessen schmieden Matthias und Tayisiya in Schwaben bereits vorsichtig Zukunftspläne. Um ihrem Bauern ihre größte Leidenschaft - das Tennisspielen - näher zu bringen, gibt die 21-Jährige ihm eine Nachhilfestunde. Auf dem Platz kommen dem 23-Jährigen dann aber doch Zweifel an der ganzen Sache: Ein Bauer und eine Profisportlerin – passt das überhaupt zusammen?

Matthias (23) aus Schwaben und Tayisiya (21, Profi-Tennisspielerin) sprechen über ihre Gefühle.

Als er sie im Anschluss fragt, ob sie sich das überhaupt vorstellen könne, meint sie: "Wenn man liebt, dann wird das kein Problem sein." Für sie gäbe es in der Liebe "keine Grenzen". Krise abgewendet.

Im Wald auf den Zahn gefühlt

Auch für Matthias' Onkel Bernhard und seine Annett geht es langsam ans Eingemachte. Während eines Ausflugs in den Wald des 53-jährigen Schweinebauern fragt sie ihn nach seinen Gefühlen. "Ich möchte ja auch wissen, wo ich stehe und wie es bei ihm aussieht. Das war mir schon wichtig in dem Moment", erklärt die 43-Jährige.

Annett (43, Angestellte bei einem Automobilzulieferer) hat beim Fahren von Schweinewirt Bernhards (53) Trecker viel Spaß.

"Ich könnte mir das schon so vorstellen, wenn die Zeit reif ist", erklärt Bernhard mit einem Schmunzeln. Das freut Annett: "Das finde ich schon mal cool."

"Ich weiß auch nicht, das ist irgendwie so ein vertrautes Gefühl. Wie so ein verheiratetes Pärchen so ungefähr. Wo man sagt, vielleicht entsteht da noch mehr", beschreibt Bernhard, wie es ihm gerade geht. Immerhin bringt seine Auserwählte den Hofalltag ganz schön durcheinander.

"Ich denke, ich gefalle ihm. Und er gefällt mir auch"

Einen erneuten Versuch startet Landwirt Dirk und holt sich Lena auf den Hof. Bereits während der Fahrt zum Hof sprühen die Funken. "Lena hat Feuer im Hintern. Klar kribbelt's bei mir. Aber man muss gucken, was die Zeit so bringt", schwärmt der Schäfer aus dem Sauerland. "Die Autofahrt mit Dirk war sehr angenehm. Ich denke, ich gefalle ihm. Und er gefällt mir auch. Sonst wäre ich nicht hier", sagt die 40-Jährige.

Mit Torte, Kaffee und Komplimenten erfreut Schäfer Dirk (40) aus Nordrhein-Westfalen seinen Gast Lena (40, Bürokauffrau).

"Ich finde an Lena toll, dass sie immer am Lachen ist und fröhlich ist und wenn man sie sieht, kann man einfach nur strahlen und sich freuen, dass so 'ne Frau auf der Hofwoche ist", fasst der 40-Jährige zusammen. "Sie lächelt mich an und ich denke mal, dass das kein Schauspielern ist. Ich denke, sie meint es schon ernst. Also hoffe ich. Weil so langsam steigen die Schmetterlinge."

Mehr als fünf Millionen Zuschauer

Rund 5,38 Millionen Zuschauer haben die vierte Folge von "Bauer sucht Frau" am Montagabend geschaut und dem Sender RTL damit herausragende Quoten beschert, wie das Unternehmen bekannt gibt. "Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen betrug starke 18,6 Prozent (2,99 Millionen Zuschauer)", heißt es. "Damit war "Bauer sucht Frau" sowohl in der Zielgruppe als auch beim Gesamtpublikum die meistgesehene Sendung des Tages."

ksl

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT