Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TV-Hammer nach 20 Jahren

Trotz Comeback von Bohlen: RTL stellt Casting-Show DSDS ein

DSDS-Juror Dieter Bohlen
+
Dieter Bohlen.

Köln – Das nennt man mal eine Hammer-Nachricht: Der TV-Sender RTL wird seine Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) nach der kommenden Staffel im Jahr 2023 einstellen.

Zum Abschied wird Dieter Bohlen in die Jury zurückkehren. „Wir haben uns verändert, auch Dieter Bohlen hat sich verändert. Ich denke, die Pause hat beiden Seiten gutgetan“, sagte RTL-Geschäftsführer Henning Tewes der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Mittwochmorgen (13. Juli). Nicht mehr dabei sein wird Florian Silbereisen, der in der vergangenen Staffel den Job des Jury-Chefs übernommen hatte. Mit ihm entwickle RTL neue Programmformate, hieß es.

Für DSDS soll dann nach der 20. Ausgabe Schluss sein, die neue und letzte Staffel wird im Frühjahr 2023 zu sehen sein. Nur in der vergangenen, der 19. Staffel, war Jury-Chef Bohlen nicht dabei.

Die Show sei ein wichtiger Teil seines Lebens, sagte Bohlen jetzt: „Bei der letzten Staffel dabei zu sein, das muss einfach so sein.“ Brav werde er, der mit seiner schroffen Art oft angeeckt war, aber nicht werden: „Wenn ich nicht der Dieter sein darf, der ich bin, hätte ich nicht zugesagt.“ Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat Bohlen den Vertrag für die letzte Staffel, die Anfang 2023 ausgestrahlt werden wird, bereits unterschrieben. Bei seiner Rückkehr soll der Pop-Titan sogar Abstriche bei seiner Gage gemacht haben – und diesmal deutlich weniger verdienen als die zuletzt kolportierten 1,25 Millionen Euro je Staffel in der Vergangenheit.

mw (mit Material von dpa)

Kommentare