Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Familie in Sorge

„Keine Luft mehr bekommen“ – Krankenwagen holt Elvis bei „Hartz und herzlich“ ab

„Hartz und herzlich“: Elvis Familie hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Die Großfamilie macht sich Sorgen um Familienoberhaupt Elvis – und ruft den Krankenwagen:

Die Corona-Pandemie ist besonders für Familien zur Herausforderung geworden. Statt Schule war über Monate hinweg Homeschooling angesagt. Obwohl die Maßnamen inzwischen gelockert sind, ist das Coronavirus noch immer Thema – auch in den Benz-Baracken in Mannheim. In der RTLZWEI-Sendung „Hartz und Herzlich“ begleitet das Kamerateam unter anderem Elvis, der achtfacher Vater ist und schildert, wie heftig die Corona-Krise für die Großfamilie war.

„Hartz und herzlich“: Elvis trauert um Dagmar – „Verkrieche mich fast mehr im Schlafzimmer“

Kult-Barackler Elvis ist in letzter Zeit nachdenklich geworden. Grund dafür sind einige Schicksalsschläge, mit denen der Mannheimer schwer zu kämpfen hat. Nachdem der „Hartz und herzlich“-Star von dem schweren Motorradunfall seiner kleinen Schwester erfährt, verliert er seine gute Freundin und Nachbarin Dagmar. Darüber berichtet MANNHEIM24.

Die Ereignisse der letzten Monate haben Elvis mitgenommen: „Seit letztem Jahr ist wirklich ein Ding nach dem anderen passiert“, enthüllt der achtfache Vater in den neuen Folgen „Hartz und herzlich“. Dem sonst so geselligen Mann ist momentan gar nicht nach Gemeinschaft. „Ich verkrieche mich fast mehr im Schlafzimmer und bin nur für mich“, so der Barackler weiter.

„Hartz und herzlich“: Elvis‘ Familie hat Corona – dem Kult-Bewohner geht es es besonders schlecht

Lange konnte sich die Familie im Reihenhaus vor Corona schützen – doch vor kurzem hat das heimtückische Virus auch Elvis‘ Großfamilie erreicht. „Mich hat es halt am härtesten getroffen und ich bin da immer noch am rummachen mit den ganzen Symptomen danach“, verrät Elvis in der TV-Sendung.

„Wir waren alle komplett – die ganze Familie – in Quarantäne. Alle, quer durch die Bank, die komplette Familie mit Corona angesteckt. Wir haben zwar alle drauf aufgepasst, aber trotzdem haben wir uns alle angesteckt“, gibt der Kult-Bewohner in der aktuellen Folge „Hartz und herzlich“ preis.

„Hartz und herzlich“: Katrin und Tochter Jasmin rufen Krankenwagen für Elvis

Elvis habe das Virus am schwersten getroffen: „Bei mir musste man sogar einen Krankenwagen rufen, nachts um halb zwei – obwohl ich es nicht wollte, aber Katrin und Jasmin waren voll dafür, weil ich keine Luft mehr bekommen habe. Die wollten mich sogar mit ins Krankenhaus nehmen, aber ich bin kein Freund von Krankenhäusern“, so Elvis über seinen Krankheitsverlauf.

Im Unterschied zur Grippe hat man von Corona durchaus länger etwas. Auch Elvis ist noch nicht zu 100 Prozent wieder fit: „Seitdem habe ich immer noch Atembeschwerden. Ich kann nachts kaum durchschlafen, weil ich keine Luft kriege – dann muss ich mich stecken, dass die Lungenflügel ein bisschen aufgehen. Beim Atmen brennt mir die Lunge manchmal“, enthüllt der 50-Jährige vor der RTLZWEI-Kamera. (sik)

Rubriklistenbild: © RTLZWEI/MANNHEIM24/Celine Burghardt/Fotomontage

Kommentare