Traum von Ex-Bobstar bleibt wohl unerfüllt

Tränen im Dschungelcamp 2019: Sandra Kiriasis spricht über ihre Fehlgeburt und Kinderwunsch

+
Dramatische Szene am Freitag im Dschungelcamp 2019: Sandra Kiriasis spricht über ihre Fehlgeburt.
  • schließen

Tränen im Dschungelcamp 2019: Sandra Kiriasis hat in der Sendung am Freitag erstmals über ihre Fehlgeburt und über ihren Kinderwunsch gesprochen.

Update vom 12. September 2019: Auch 2020 wird es wieder eine Auflage von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" geben. Aber wann ist der Start? Und wer sind die Kandidaten? Wir haben wieder alle Informationen zum Dschungelcamp 2020 zusammengefasst.

Sandra Kiriasis gilt unter den verbliebenen  Campern als unbeschriebenes Blatt. Obwohl sich die Zweierbob-Olympiasiegerin von Turin 2006 im Schatten der stets das Rampenlicht suchenden Chris Töpperwien, Bastian Yotta oder Evelyn Burdecki steht, hat sie es zumindest ins Halbfinale geschafft. Und plötzlich zeigt sie echte Emotionen. Flossen beim Wiedersehen mit Begleiterin Indira Weis als Belohnung bei der jüngsten Schatzsuche bereits die Tränen, geht die 44-Jährige diesmal durch ein ausuferndes Gefühlsbad.

Auslöser ist das Glück von Felix van Deventer. Das Camp-Küken offenbarte schon früh, dass Nachwuchs im Anflug ist. „Das macht mich so glücklich. Zu sehen, wie du dich darauf freust, Vater zu werden“, strahlt Sandra im Gespräch unter vier Augen: „Das ist aber auch genau der Grund, warum es mich so traurig macht, weil...“ Bevor sie von ihrer persönlichen Tragödie berichten kann, bremst Felix sie mit den Worten: „Ich weiß schon.“ Dann steht er auf und drückt den Ex-Sportstar.

Dschungelcamp 2019 im Video: Der emotionale Felix van Deventer

Gespräch unter vier Augen: Sandra Kiriasis gibt  Felix van Deventer einen Einblick in ihr Seelenleben.

Dschungelcamp 2019: Sandra hat 2015 ein Kind verloren

Und so teilt Sandra Kiriasis ihre traurige Vergangenheit schließlich „nur“ mit den TV-Zuschauern. Im Dschungeltelefon verrät sie: „Es ist schön und ich freue mich für ihn, aber es macht mich gleichzeitig traurig.“ Und dann packt sie schluchzend aus: „Mein Ex wollte keine Kinder und 2015 habe ich eins verloren.“ Das wohl Schlimmste daran: „Für ihn war das eher ein Freudentag.“

An der Kinderlosigkeit hat Sandra, die seit 2004 mit Jörg Kiriasis verheiratet ist, gerade angesichts des Abschieds vom aktiven Sport schwer zu knabbern. „Als ich dann aufhörte mit Bobfahren, dachten alle, Mensch, die ist jetzt schon so lange in einer Beziehung, dann gucken alle immer auf den Bauch und fragen.“ Sie wollte dann weder auf ihren Partner verweisen, noch das Drama um das ungeborene Kind in die Öffentlichkeit tragen.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp 2019: Die RTL-Kandidaten in der Übersicht - Wer ist wer?

Dschungelcamp 2019: Sandras Mann wollte keine gemeinsamen Kinder

Was es für Sandra besonders schwer macht: „Ich wollte immer Kinder haben. Er wollte es nicht - mit mir.“ Mittlerweile hat sie den Wunsch quasi aufgegeben: „Natürlich hätte ich auch jetzt gerne noch ein Kind, aber mir ist bewusst, dass ich in meinem Alter dazu vielleicht auch gar nicht mehr in der Lage bin. So jetzt ist es raus!“

Es sollte ihr durchaus hoch angerechnet werden, dass sie mit diesem traurigen Schicksal nicht etwa im Camp hausieren ging. Auf das Mitleid anderer war die siebenmalige Welt- und Europameisterin aber ohnehin noch nie angewiesen.

Die besten Bilder von IBES: Stars gehen baden - Bastian contra Chris

Lesen Sie auch: Gagen im Dschungelcamp 2019: ER ist der Topverdiener bei RTL

mg

Zurück zur Übersicht: Film, TV & Serien

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT