Auto-Unglück bei Bremen

Unfall-Tragödie! Baum teilt Audi - 20-Jährige ist sofort tot

+
Bei einem Unfall mit einem Audi nördlich von Bremen und Oldenburg kam bei Brake eine 20-jährige Frau ums Leben.

Eine 20-jährige Frau kam bei einem Unfall nahe Bremen und Oldenburg ums Leben. Ein Baum teilte den Audi. Um den Fahrer gibt es nun einen dunklen Verdacht.

  • Nördlich von Bremen und Oldenburg kam es bei Brake zu einem tödlichen Unfall
  • Auf der Bundesstraße B212 kollidierte ein Auto mit einem Baum
  • Eine 20-jährige Frau überlebte den schweren Unfall mit dem Audi nicht

Brake - Was Rettungskräfte in der Nacht auf Sonntag (6. Juli) auf der Bundesstraße B212 bei Brake nördlich von Bremen und Oldenburg zu sehen bekommen haben, ist einfach schockierend. Ein Auto, um einen Baum gewickelt. Eine 20-jährige Frau, tot auf dem Beifahrersitz. Ein 19-jähriger Mann, am Steuer lebensgefährlich verletzt. Was sich hier nur Minuten zuvor abgespielt hat, ist wirklich tragisch. Von dem tödlichen Unfall mit dem Audi nahe Bremen berichtet nordbuzz.de*.

Es war kurz nach 3 Uhr am frühen Sonntagmorgen. Ein 19-jähriger Mann war im Audi mit seiner 20 Jahre alten Beifahrerin auf der Bundesstraße B212 unterwegs. Die beiden jungen Menschen aus dem Landkreis Herford in Nordrhein-Westfalen kamen aus Richtung Elsfleth und fuhren in Richtung Nordenham. Dann kam es plötzlich zum Horror-Unfall! Auf gerader Strecke passierte das Unglück.

Bremen: Audi prallt bei Unfall nahe Brake gegen einen Baum

Das Auto kam in Schleudern, geriet von der Straße und krachte mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Baum auf der rechtsseitigen Berme. Beide Unfallopfer musste nach Angaben der Polizei Oldenburg aus dem Audi befreit werden.

Rettungskräfte kämpften sofort um das Leben der beiden jungen Menschen. Für die 20-jährige Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Wie die Polizei berichtet, erlag sie noch an der Unfallstelle unweit von Bremen ihren schweren Verletzungen. Der Audi-Fahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren.

Zum dramatischen Unfall kam es auf der Autobahn A7 bei Hildesheim, als ein Mann zwischen einem Lkw und einem Polizeiauto eingeklemmt wurde.

Bremen: Audi-Fahrer stand bei tödlichem Unfall unweit von Oldenburg wohl unter Drogen

Nun stellte sich der Polizei eine wichtige Frage: Wie konnte es nur zu dem schrecklichen Unfall nördlich von Bremen und Oldenburg kommen? Was geschah auf der Bundesstraße B212 nahe Brake? Nach ersten Ermittlungen der Polizei und einer Blutentnahme des in Lebensgefahr schwebenden jungen Mannes, besteht der Verdacht, dass der 19-jährige Fahrer unter Einfluss von Drogen den Audi fuhr. 

Am Auto und am Baum entstanden zudem nach Angaben der Polizei Sachschäden im Wert von insgesamt ca. 2.500 Euro. Der Audi erlitt Totalschaden.

Bei einem anderen Unglück nahe Bremen wurde ein 18-jährige Frau auf ihrem Pferd von einem Lkw gerammt und nach dem Unfall liegen gelassen.

Nördlich von Bremen und Oldenburg: Bundesstraße B212 bei Brake wurde gesperrt

An der Unfallstelle unweit von Oldenburg und Bremen waren die Feuerwehren aus Golzwarden, Hammelwarden und der Hafenstraße im Einsatz, wie die Polizei berichtet. Für die Unfallaufnahme und Reinigung der Unfallstelle wurde die Bundesstraße B212 bis 8.49 Uhr voll gesperrt.

Durch die Straßenmeisterei Brake wurde eine entsprechende Beschilderung aufgestellt.

Auf der Autobahn A1 bei Oldenburg nahe Bremen verunglückte indes bei einem Unfall ein Ehepaar mit einem Land Rover. Bei einem Unfall auf der Autobahn A7 im Bereich Dorfmark bei Bremen warf ein Pferd einen elfjährigen Jungen ab.

Ein tödlicher Unfall ereignete sich auch in Niedersachsen bei Rotenburg in der Nähe von Bremen. Ein 20-jähriger kam bei einem Bodenwellen-Drama ums Leben.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Boulevard

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT