Drama bei Pflege

Hund: Frauchen bringt Bulldogge in Hundesalon - nur 13 Minuten später ist das Tier tot

Dramatische Szenen haben sich in Las Vegas abgespielt. Eine Frau brachte ihre Bulldogge in ein Hundesalon - nur 13 Minuten später war der Vierbeiner tot.


  • In Las Vegas hat eine Frau ihre Bulldogge in einen Hundesalon gebracht
  • Nur 13 Minuten später war der Hund tot
  • Die Besitzerin erhebt nach dem Drama schwere Vorwürfe 

Las Vegas - Was sich in einem Hundesalon in Las Vegas angespielt hat, bricht vermutlich jedem Hundebesitzer das Herz. Denn statt ihre Bulldogge gewaschen und mit getrimmten Nägeln nach Hause zu bringen, musste Vikki Seifert ihren geliebten Hund (Zahlen und Statistiken zu Hunden in Deutschland*) Minni nach dem Termin im Hundesalon beerdigen. Über den tragischen Vorfall berichtet extratipp.com*.


Frau gibt Bulldogge in Hundesalon ab - plötzlich werden Mitarbiter hektisch

Ein paar Tage nach Weihnachten brachte Vikki Seifert aus dem Norden von Las Vegas ihre geliebte Bulldogge (Kampfhunde in Deutschland - Alle Infos zu gefährlichen Rassen*) Minni zu einem Termin in einem Hundesalon. Das Tier sollte gebadet werden und die Nägel getrimmt bekommen. Um 18.30 Uhr setzte die Frau ihren Hund ab - nur 13 Minuten später war er bereits tot. Während der Hund gerade zur Pflege in einem der Räume war, lief sein Frauchen in dem Laden herum. Plötzlich bemerkte sie, wie die Mitarbeiter panisch wurden und aus dem Laden hinaus in den Pflegebereich liefen. Dorthin, wo auch ihr zweijähriger Hund gerade war.

Zweijährige Bulldogge stirbt nach 13 Minuten in Hundesalon

„Ich bin da reingerannt“, erzählt die fassungslose Tierbesitzerin dem amerikanischen Sender fox2detroit.com. „Als ich hineinkam, lag sie zerquetscht unter dem Tisch. Mir wurde gesagt, man habe den Herzschlag überprüft und dass sie bereits tot war.“ Für Hundebesitzer ein Szenario, bei dem es einem eiskalt den Rücken hinunterläuft. „Um 18.43 haben die mir gesagt, dass mein Hund tot ist“, so die trauernde Hundeliebhaberin. 13 Minuten nach Ankunft im Hundesalon kam also bereits jede Rettung für die zwei Jahre alte Bulldogge zu spät. Was genau geschehen war, konnte Vikki Seifert auf der Station offenbar niemand beantworten. Es gibt immer wieder tödliche Unfälle in Deutschland mit Hunden* - eine Liste der schlimmsten Zwischenfälle.

Eine Frau in Kalifornien packt sieben Hundewelpen in eine Plastiktüte und wirft sie in einen Mülleimer* - in ihrem Haus wird den Beamten erst das ganze Ausmaß klar.

Frauchen fassungslos: Wieso musste der Hund sterben?

Der Tisch, unter dem die Bulldogge begraben wurde, ist ein sogenannter Pflegetisch für Hunde. Normalerweise werden die Tiere auf den Tisch gestellt und mit Gurten oder einer Leine festgemacht, sodass sie bei der Pflege wie etwa dem Nagelschneiden oder Bürsten ruhiger sind. Vikki Seifert glaubt nicht, dass das Gewicht des Tisches verantwortlich für den Tod ihrer Bulldogge war. „Es war die Tatsache, dass der Tisch elektrisch ist und sie so weit erdrückt hatte, dass der Tisch irgendwann komplett auf ihr lag. Als dann der Stecker gezogen wurde, gab es keine Möglichkeit mehr, den Tisch wieder hochzufahren“, vermutet die Besitzerin des toten Hundes. Eine andere Kundin habe dem Hund noch helfen wollen, ihn aber nicht nach oben bekommen, weil er bereits aus gesteckt war.

Drama in Chicago: Gleich mehrere Hunde wurden von einem Gullydeckel verletzt.*

Bulldogge (2) tot nach Besuch im Hundesalon - „Kann ich nie wieder vergessen“

Obwohl der Hundesalon sich mittlerweile zu dem Vorfall geäußert hat und versprochen hat, Untersuchungen einzuleiten, erhebt Vikki Seifert noch schwere Vorwürfe. Sie fragt sich, wo die beiden Hundepfleger waren und wieso sich niemand gewundert hat, wo ihr Hund gewesen ist. „Warum war sie unter dem Tisch? Wie kann ein Hund zum Baden gehen und nach 13 Minuten tot gequetscht sein?“, fragt sie sich. „Was ich da gesehen habe, kann ich nie wieder vergessen und ich werde auch nie wieder die Alte sein.“ Die Frau wartet nun auf einen Autopsiebericht ihres Hundes und entscheidet sich dann, ob sie den Hundesalon verklagen wird. „Es war eine Freude, mit ihr zusammen zu sein, und sie hat mir die schlechten Tage erleichtert“, sagt sie über ihre tote Bulldogge.

Ein Hund wurde in Richmond, Texas,mit zwei Schusswunden im Gesicht schwer verletzt gefunden*. Die Untersuchungen laufen immer noch an. Fotos im Netz zeigen die schreckliche Tat.

Drama um einen behinderten Hund in Brasilien*. Der Vierbeiner wurde von seinem Frauchen ausgesetzt.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert

Kommentare