Er raste mit 160 km/h durch eine österreichische Ortschaft 

13-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Bruck-Mürzzuschlag/Österreich - In der Nacht auf Samstag nahm ein 13-Jähriger den Wagen seines Vaters unbefugt in Gebrauch und raste einer Polizeistreife davon. 

Der 13-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag entnahm den Fahrzeugschlüssel unerlaubt aus der Arbeitshose seines Vaters. In der Folge nahm er das Auto in Betrieb und fuhr, gemeinsam mit seinen beiden Beifahrern im Alter von 14 und 15 Jahren, zu einem Lebensmittelgeschäft. Dort wurde eine Polizeistreife gegen 0.30 Uhr auf die Jugendlichen aufmerksam.

Um den Polizisten zu entkommen, fuhr der 13-Jährige in der Folge mit weit überhöhter Geschwindigkeit entlang der L118 Semmering Begleitstraße sowie der B23 Lahnsattel Straße davon. Dabei raste er mit rund 160 km/h durch das Ortsgebiet Mürzzuschlag und durchquerte mit rund 100 km/h eine Wohnstraße mit Fußgängerverkehr. Nach einigen Kilometern kollidierte der 13-Jährige schließlich bei einem Kreisverkehr mit einem Randstein, wobei die Ölwanne des Fahrzeugs aufgerissen wurde. Die Polizisten konnten den Flüchtenden kurz darauf stoppen. Der 13-Jährige wird angezeigt.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Steiermark

Rubriklistenbild: © picture alliance / Hans Punz/APA

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser