Nur unweit der Grenze

Bub (13) in Wasserwalze gefangen - Passant wird zum Helden

Dornbirn - In der österreichischen Stadt Dornbirn kam es am Donnerstag zu dramatischen Szenen. 

Dramatische Rettungsaktion in der österreichischen Stadt Dornbirn, nur wenige Kilometer von der bayerischen Grenze entfernt: Wie "vol.at" berichtet, stiegen zwei Freunde im Alter von 12 und 13 Jahren über eine Leiter samt Kleidung in das Wasser eines Flusses und liefen dort herum. 

Der 13-Jährige Junge sprang in Folge über einen circa 50 Zentimeter hohen Wasserfall. Dort geriet er allerdings in eine Wasserwalze. Verzweifelt schrie er um Hilfe - sein Freund sprang dann ebenfalls in die Wasserwalze, um ihm zu helfen. Er wurde jedoch in die Mitte des Flusses zu einer Sandbank gezogen. 

Ein 21-Jähriger Passant wurde auf die Notsituation des 13-Jährigen aufmerksam. Umgehend sprang er ins Wasser, um den Buben zu retten. Aber auch er geriet in die Wasserwalze und ging immer wieder unter. 

Weitere Helfer kamen an das Ufer des Flusses. Sie warfen ein Seil ins Wasser, welches der 13-Jährige ergreifen konnte. Er war allerdings schon so geschwächt, dass er nicht mehr an Land gezogen werden konnte. Er musste von der Feuerwehr via Drehleiter gerettet werden. 

Dem Ersthelfer wiederum gelang es, zu dem 12-Jährigen auf die Sandbank zu schwimmen. Er half dem Jungen, wieder an Land zu kommen. 

Rubriklistenbild: © Copyright

Kommentare