28-köpfige Viehherde stürzt im Berner Oberland zu Tode

Lauterbrunnen/Schweiz - Im Berner Oberland sind in den letzten Tagen 28 Mutterkühe und Rinder über eine Felswand zu Tode gestürzt.

Die Kadaver wurden am Donnerstag geborgen, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte. Weshalb die Tiere abstürzten, sei noch unklar. Hinweise auf einen Angriff durch ein Wildtier gebe es nicht, erklärte die Polizei.

Eine Älplerin fand die Kadaver bereits am Dienstag unterhalb einer mehrere hundert Meter hohen Felswand nahe der Alp Sous im Soustal. Die Tiere, die mehreren Landwirten aus dem Berner Oberland gehörten, stürzten vermutlich zwischen Sonntag und Dienstag über die Felswand ab.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser