Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall bei Forstarbeiten in Absam bei Innsbruck

Seilklemme reißt: Mädchen (11) von Stahlseil am Kopf getroffen und schwer verletzt

Am 15. Mai gegen 15.40 Uhr führte ein 36-jähriger Österreicher gemeinsam mit seiner 11-jährigen Tochter, einem Nachbarn und dessen Freundin Waldarbeiten in Absam bei Innsbruck durch.

Absam/Österreich - Sie hatten beabsichtigt mit einer Stahlseilwinde (Seilzugwinde mit ungefähr 8 mm Stahlseil) bereits gefällte Bäume aus einem Gefälle heraufzuziehen. Beim Versuch zwei Bäume im Durchmesser zwischen etwa 20 bis 35 cm über das Gefälle hochzuziehen verfingen sich die Holzblöcke in einem Baum.

Dadurch riss die Seilklemme, welche als Ankerpunkt um den Baum befestigt war, aus und das Seil mit der Umlenkrolle schnellte nach unten. Das 11-jährige Mädchen wurde in der Folge vermutlich vom Seil im Nacken bzw. Kopfbereich getroffen und schwer verletzt. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Jan-Peter Kasper

Kommentare