Neuer Rekord

Durch den Tod ihres Vaters motiviert - Mädchen (7) besteigt Kilimandscharo 

  • schließen

Afrika - Nicht einmal eine Woche benötigte eine Siebenjährige, um den höchsten Berg Afrikas zu besteigen. Zusammen mit ihrer Mutter machte sie sich auf den Weg und überwand 5.895 Höhenmeter, um ihren verstorbenen Papa näher sein zu können. 

Ein kleines Mädchen (7) namens Montannah aus Texas lauschte einem Gespräch zwischen ihrer großen Schwester und ihrer Mutter Hollie, als die Mama davon schwärmte den Kilimandscharo zu besteigen. Kurz darauf habe sie gesagt: „Mama, ich will mitkommen“, erzählt Hollie cbs-News

Dieser außergewöhnliche Wunsch hatte allerdings einen sehr traurigen Hintergrund. "Ich wollte meinem Vater näher sein und mit meiner Mutter lustige Abenteuer erleben und etwas über den Kilimanjaro erfahren", wird das Mädchen zitiert. Montannahs Vater war kurz nach ihrem dritten Geburtstag gestorben. 

Fast 6.000 Höhenmeter in weniger als einer Woche

Ohne Höhenlufttraining brauchte das Duo trotz des ständigen Regens und Schneefalls nur knapp eine Woche, um den Berg zu erklimmen. Weil Montannah regelmäßig schwimmt, läuft und Basketball spielt, sei sie so gut in Form gewesen. In jeder freien Minute bereitete sich Mutter und Kind mit stundenlangen Spaziergängen auf ihre unglaubliche Reise vor.

Am 16. März gegen 8 Uhr, am Gipfel angekommen, konnte das jüngste Mädchen, das jemals den Kilimandscharo bestiegen hatte, nach ihrem Vater im Himmel Ausschau halten. Sie sei von Glück erfüllt gewesen, berichtet Hollie Kenny Fox-News. Montannahs Daddy hatte sicher ein schützendes Auge auf seine Tochter und wird sehr stolz auf sein tapferes Mädchen sein. 

Der Vater hatte mit einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) zu kämpfen. 

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser